Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Influence of a 50 Hz extra low frequency electromagnetic field on spermatozoa motility and fertilization rates in rabbits. med./bio.

[Einfluss eines extrem niederfrequenten elektromagnetischen 50 Hz-Feldes auf die Spermatozoen-Aktivität und Fertilisations-Raten von Kaninchen].

Veröffentlicht in: J Environ Sci Health A Tox Hazard Subst Environ Eng 2009; 44 (10): 1041-1047

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die in vitro- und in vivo-Wirkungen eines extrem niederfrequenten elektromagnetischen 50 Hz-Feldes auf die Spermienmotilität von Kaninchen-Spermatozoen untersucht werden sowie die anschließende Befruchtungs-Rate nach künstlicher Befruchtung.

Hintergrund/weitere Details

Zwei Ejakulate pro männlichem Kaninchen (n=15) wurden an einem Tag gesammelt, gepoolt, verdünnt und auf vier Expositions-Gruppen aufgeteilt: 1) Kontrollgruppe, 2) 54,5 mT-Exposition, 3) 40,29 mT-Exposition, 4) 21,33 mT-Exposition. Anschließend (nach der Exposition) wurden die frischen Spermatozoen in insgesamt 140 empfängnisbereite Weibchen eingeführt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 20 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
Expositionsdauer kontinuierlich für 20 min
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau coil with an internal diameter of 55 cm; samples placed at the center of the coil
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 21,33 mT Minimum gemessen - -
magnetische Flussdichte 40,29 mT - gemessen - -
magnetische Flussdichte 54,5 mT Maximum gemessen - -

Referenzartikel

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten, dass die Spermienmotilität zwischen der Kontrollgruppe (75,6%) und den Expositions-Gruppen (Gruppe 1 (93,8%) und Gruppe 2 (92,7%)) signifikant unterschiedlich war. Die Fertilisations-Rate der Kaninchen, die mit den Samen-Proben aus der Expositions-Gruppe 1 befruchtet wurden lag bei 45,7%, die aus Expositions-Gruppe 2 bei 54,3% , und die mit der Expositions-Gruppe 3 lag bei 74,3%. Die Fertilitäts-Rate der Kontrollgruppe lag bei 51,4%.
Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass ein extrem niederfrequentes elektromagnetisches 50 Hz-Feld Veränderungen in der Spermienmotilität und Fertilitäts-Rate bei Kaninchen induziert.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel