Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Morphophysiological status of rat thyroid gland after subchronic exposure to low frequency electromagnetic field. med./bio.

[Morphophysiologischer Status der Schilddrüse der Ratte nach subchronischer Exposition bei einem niederfrequenten electromagnetischen Feld].

Veröffentlicht in: Med Pregl 2001; 54 (3-4): 119-127

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Auswirkungen einer Exposition von Ratten bei einem Magnetfeld und elektrischen Feld (50 Hz) auf die Histologie der Schilddrüse und die Konzentrationen von Schilddrüsenhormonen im Blut untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Ratten wurden in zwei Gruppen aufgeteilt: 1) Exposition (n=12) und 2) Schein-Exposition (n=11). Die Exposition begann 24 Stunden nach der Geburt der Ratten.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 7 Stunden/Tag, 5 Tage/Woche, für 3 Monate

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 7 Stunden/Tag, 5 Tage/Woche, für 3 Monate
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau single coil of 2.5 mm thick wire placed on a wooden frame with 1320 turns; cages with animals were placed symmetrically on both sides of the coil
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 10 V/m - - - -
magnetische Flussdichte 500 µT Maximum - - an der Käfigseite, die zur Spule hin zeigt
magnetische Flussdichte 50 µT Minimum - - an der Käfigseite gegenüber der Spule

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Bei der histologischen Auswertung zeigte die Expositions-Gruppe im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikante Unterschiede: eine erhöhte Volumen-Dichte der Schilddrüsen-Follikel, verringerte Dicke des follikulären Epithels und des intrafollikulären Kolloid-Gehaltes, erhöhte Volumen-Dichte der parafollikulären Zellen, verringertes Volumen des interfollikulären Bindegewebes und eine erhöhte Anzahl an degranulierten Mast-Zellen.
Es wurden keine signifikanten Unterschiede zwischen exponierten und schein-exponierten Tieren bei den Konzentrationen von Trijodthyronin und Thyroxin im Blut beobachtet, jedoch wurde eine Tendenz zu geringeren Werten bei exponierten Tieren beobachtet.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine Exposition von Ratten bei einem Magnetfeld und elektrischen Feld (50 Hz) die Histologie und Funktion der Schilddrüse verändern könnte, was als Verringerung der Schilddrüsen-Aktivität interpretiert werden könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel