Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Plasma concentrations of thyroxine in dairy cows exposed to 60 Hz electric and magnetic fields. med./bio.

[Thyroxin-Konzentrationen im Plasma von Milchkühen, die bei elektrischen und magnetischen 60 Hz-Feldern exponiert wurden].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2006; 27 (7): 553-559

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen elektrischer und magnetischer Felder auf die Thyroxin-Gehalte im Blut von Milchrindern untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

In Experiment 1 wurden 16 milchgebende trächtige Kühe in zwei Gruppen aufgeteilt und bei elektromagnetischen Feldern exponiert. Die Gruppen wurden mit zwei verschiedenen Behandlungs-Abfolgen (drei Perioden à 28 Tage) exponiert: Abfolge 1 bestand aus "Elektromagnetisches Feld: AUS-AN-AUS" und Abfolge 2 aus "Elektromagnetisches Feld: AN-AUS-AN". Während des letzten Tages einer jeden Periode wurden alle 4 Stunden über einen Zeitraum von 24 Stunden Blut-Proben gesammelt, um die Thyroxin-Konzentrationen im Plasma zu bestimmen.
In Experiment 2 wurden 16 nicht-milchgebende, nicht-trächtige, mehrfach gekalbte Kühe in zwei Gruppen aufgeteilt und jede Gruppe wurde ebenfalls gemäß einer von zwei Behandlungs-Abfolgen, wie oben beschrieben, exponiert, außer dass jede Periode der Anzahl der Tage entsprach, die einen Östrus-Zyklus ausmachen (die Östrus-Zyklen waren synchronisiert). Während der Behandlung wurden die Blut-Proben jeden zweiten Tag gesammelt.
Der Lichtzyklus bestand aus 8 h Licht/16 h Dunkelheit (Kurztag-Bedingung). Während der AN-Perioden wurden die Kühe für 16 h befeldet: 8 h während der Licht-Periode plus die ersten 8 h während der Dunkel-Periode.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, Aus-An-Aus- oder An-Aus-An-Sequenz je 28 Tage lang mit 16 stündiger Exposition pro Tag

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, Aus-An-Aus- oder An-Aus-An-Sequenz je 28 Tage lang mit 16 stündiger Exposition pro Tag
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • coils and plates
Kammer 15 m long x 10 m wide x 3 m high chamber containing 8 wooden box stalls, each holding one cow.
Aufbau Exposure was performed with rectangular coils 10 m long x 4 m high for MF and two plates 9 m long x 6.5 m wide suspended 6.5 from ceiling for EF.
Zusatzinfo 16 lactating, pregnant and 16 non-lactating, non-pregnant Holstein cows were divided into two replicate groups of eight cows each. Each replicate was exposed to EMF in one of the two sequence of three periods. The first replicate had 28 non-exposed followed by 28 days exposed and then 28 days non-exposed (Off/On/Off) where as the second replicate was 28 days exposed, 28 days non-exposed and 28 days exposed (On/Off/On).
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 30 µT nicht spezifiziert gemessen - horizontal MF
elektrische Feldstärke 10 kV/m nicht spezifiziert gemessen - vertikal EF

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse wiesen darauf hin, dass eine "Worst-case-Szenario"-Exposition von Milchrindern bei einem elektromagnetischen Feld von 10 kV/m, 30 µT die Thyroxin-Gehalte im Blut in einer mäßigen Weise beeinflusste.
In Experiment 1 wiesen die exponierten Kühe keine Veränderung in den Thyroxin-Konzentrationen des Plasmas aufgrund der Behandlung auf, aber die Wirkung der "Probenahme-Stunde" war signifikant (sowohl die Kontroll-Kühe als auch die behandelten Kühe hatten um 4 Uhr morgens höhere Thyroxin-Konzentrationen, die um 8 Uhr wieder abfielen, wenn das Licht eingeschaltet wurde).
In Experiment 2 waren die Wirkung der "Periode" und die "Behandlungstage-Wechselwirkung" (zwei verschiedene berechnete Messparameter) statistisch signifikant. Die Ergebnisse deuteten darauf hin, dass die Exposition bei den elektromagnetischen Feldern einen 3,8-prozentigen Anstieg der Thyroxin-Konzentration im Plasma erzeugte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel