Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Studies on the synergistic effects of extremely low-frequency magnetic fields and the endocrine-disrupting compound atrazine on the thyroid gland. med./bio.

[Untersuchungen zu den synergetischen Wirkungen von extrem niederfrequenten Magnetfeldern und der Endokrin-unterbrechenden Substanz Atrazin auf die Schilddrüse].

Veröffentlicht in: Int J Radiat Biol 2010; 86 (12): 1050-1060

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Wirkung von extrem niederfrequenten Magnetfeldern und der endokrin-störenden Verbindung Atrazin (jeweils einzeln) auf die Schilddrüse von jugendlichen, sich in der Pubertät befindlichen Ratten (postnatale Tage 23-53) untersucht werden sowie die synergistische Wirkung dieser beiden Faktoren in Kombination (Ko-Exposition).

Hintergrund/weitere Details

Die Tiere wurden in sechs Gruppen aufgeteilt (jede Gruppe n=12): 1.) Magnetfeld-exponierte Gruppe, 2.) Atrazin-Behandlungs-Gruppe (täglich 20 mg/kg Körpergewicht), 3.) Atrazin-Behandlungs-Gruppe (täglich 200 mg/kg), 4.) Magnetfeld-Expositions-Gruppe mit Atrazin-Behandlung (20 mg/kg), 5.) Magnetfeld-Exposition mit Atrazin-Behandlung (200 mg/kg) und 6.) Kontrollgruppe.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 4 h/Tag (von 10:00 bis 14:00) an 30 Tagen

Allgemeine Informationen

Animals were divided into six groups: i) exposure to EMF ii) 20 mg/kg body weight of atrazine iii) 200 mg/kg body weight of atrazine iv) 20 mg/kg body weight of atrazine + exposure to EMF v) 200 mg/kg body weight of atrazine + exposure to EMF vi) control group

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 4 h/Tag (von 10:00 bis 14:00) an 30 Tagen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 12 cm
Aufbau solenoid equipped with a cooling system; cages with animals placed on both sides of the solenoid; inhomogeneous field with the maximum field on the side of the cage near the coil
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 100 µT Minimum gemessen - ICNIRP Grenzwert für die allgemeine Bevölkerung
magnetische Flussdichte 300 µT Maximum gemessen - ICNIRP Grenzwert für die Arbeitsumgebung
elektrische Feldstärke 54 V/m Minimum gemessen - -
elektrische Feldstärke 160 V/m Maximum gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten zwischen den behandelten Gruppen und der Kontrollgruppe keine signifikanten Veränderungen in der Schilddrüsen-Struktur. Zwischen der Magnetfeld-exponierten Gruppe und den beiden Atrazin-behandelten Gruppen sowie zwischen der Magnetfeld-exponierten Gruppe und den kombinierten Behandlungen (Ko-Expositionen) wurden signifikante Ergebnisse bezüglich der Volumen-Dichte der Schilddrüsen-Follikel und dem Bindegewebe gefunden.
Lediglich die hohe Atrazin-Dosis alleine beeinflusste, im Vergleich zur Kontrollgruppe, signifikant die Anzahl der Mastzellen.
Insgesamt wurde keine synergistische Wirkung des Magnetfelds und der endokrin-störenden Verbindung Atrazin auf die Schilddrüse gefunden. Die spezifischen histologischen Veränderungen des Schilddrüsen-Parenchyms, die in einigen behandelten Gruppen beobachtet wurden, erfordern eine weitere Untersuchung.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel