Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Mobile phones and malignant melanoma of the eye. epidem.

[Mobiltelefon und malignes Melanom des Auges].

Veröffentlicht in: Br J Cancer 2002; 86 (3): 348-349

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es wurden die Inzidenz-Daten für das maligne Melanom des Auges mit Informationen über die Anzahl der Mobilfunk-Vertragsbesitzer in Dänemark verglichen.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung: (standardisierte Inzidenzrate (SIR))

Exposition

Abschätzung

Population

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Die Alters-standardisierte Inzidenzraten von malignen Melanomen des Auges blieben bis auf kleine Veränderungen in den Jahren 1943 bis 1996 zwischen 0,61 und 0,79 Fällen pro 100 000 pro Jahr konstant. Im scharfen Gegensatz zu der exponentiell ansteigenden Anzahl der Mobilfunk-Vertragsbesitzer seit 1982 wurde keine ansteigende Tendenz beim malignen Melanom beobachtet. Die Ergebnisse dieser Studie unterstützen nicht die Hypothese, dass ein Zusammenhang zwischen Mobiltelefon-Nutzung und Melanom des Auges besteht.

Einschränkungen (lt. Autor)

Die Nutzungsperiode von Mobiltelefonen in Dänemark ist zu kurz, um Langzeitwirkungen festzustellen.

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel