Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Nonthermal GSM Microwaves Affect Chromatin Conformation in Human Lymphocytes Similar to Heat Shock. med./bio.

[Nichtthermische GSM-Mikrowellen beeinflussen die Chromatin-Konformation in humanen Lymphozyten ähnlich wie Hitzeschock].

Veröffentlicht in: IEEE Trans Plasma Sci IEEE Nucl Plasma Sci Soc 2004; 32 (4): 1600-1608

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob GSM-Mikrowellen (Global System for Mobile Communication) Veränderungen in der Chromatin-Konformation in Lymphozyten des Menschen induzieren.

Hintergrund/weitere Details

Hitzeschock-Behandlung (40-46°C) und die Behandlung mit der genotoxischen Substanz Camtothecin wurden als positive Kontrollen genutzt.
Eine immortale lymphoblastoide (transformierte) Zelllinie wurde durch Infektion der humanen Lymphozyten gesunder Spender mit EBV erhalten.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 895–915 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 min oder 1 h

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 895–915 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 min oder 1 h
Zusatzinfo The test mobile phone was programmed to use pre-set frequencies of 895, 900, 905, 910, and 915 MHz.
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 577 µs
Tastgrad 12,5 %
Zusatzinfo

Standard GSM modulation with waiting time of 4039 µs (seven time slots) between pulses. Voice modulation was not applied, and discontinuous transmission mode (DTX) was off.

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer output of the phone connected by coaxial cable to the TEM cell
Aufbau all exposures were performed at room temperature in 5-ml round-bottom tubes with 0.5 ml of cell suspension per tube
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo because no significant differences were observed between control and sham-exposed cells, the data from both were pooled to compare with the effects of EMF
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 2 W s. Bemerkungen gemessen - im Puls
SAR 5,4 mW/kg Mittelwert berechnet und gemessen - -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse haben gezeigt, dass Mikrowellen von GSM-Handys die Chromatin-Konformation in humanen normalen und transformierten Lymphozyten beeinflussten. Wegen des sehr schwachen SAR-Wertes in den exponierten Proben konnte die Mikrowellen-Wirkung nicht einer Erwärmung durch das Expositions-System zugeschrieben werden. Das Expositions-Nievau dieser Studie lag weit unter den ICNIRP-Werten.
GSM-Mikrowellen beeinflussten unter spezifischen Expositions-Bedingungen Lymphozyten des Menschen, ähnlich einer Stress-Reaktion. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass sich die Mikrowellen-Wirkungen bei verschiedenen GSM-Frequenzen unterscheiden und zwischen den Spendern variieren.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel