Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The effect of 50 Hz magnetic field of different shape on oxygen metabolism in blood platelets: in vitro studies. med./bio.

[Die Wirkung eines 50 Hz-Magnetfelds unterschiedlicher (Signal-)Formen auf den Sauerstoff-Metabolismus in Blutplättchen: in vitro-Studien].

Veröffentlicht in: Int J Occup Med Environ Health 2009; 22 (3): 269-276

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte der Einfluss von unterschiedlichen Formen von niederfrequenten Magnetfeld-Expositionen (sinusförmig, rechteckförmig, dreieckförmig) auf die Enzymaktivitäten von Katalase und Superoxid-Dismutase sowie auf die Malondialdehyd-Konzentration und die Bildung von Radikalen in Blutplättchen des Menschen untersucht werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 15 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 15 min
Zusatzinfo fields with the following signal forms were applied: i) sinusoidal ii) triangular iii) rectangular
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau pair of Helmholtz coils with a radius of 60 mm, 40 mm apart, producing an uniform field inside the 30 mm high cylindrical exposure volume with a radius of 32 mm; samples placed in polyethylene tubes in this exposure volume
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 10 mT Effektivwert gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Bildung der Radikale, die Konzentration von Malondialdehyd und die Enzymaktivität von Katalase zeigten im Vergleich zu den Werten vor der Exposition, unabhängig von der Form des verwendeten Magnetfelds, einen Anstieg. Der höchste Anstieg der Radikal-Bildung wurde im Vergleich zum anfänglichen Wert nach Exposition bei dem dreieckförmigen Magnetfeld gefunden. Die Katalase-Enzymaktivität hing ebenfalls von der Magnetfeld-Form ab: Der höchste Anstieg wurde nach Anlegen des dreieckförmigen Feldes gefunden, wohingegen der niedrigste bei dem sinusförmigen Magnetfeld beobachtet wurde. Der höchste Anstieg der Malondialdehyd-Konzentration wurde im Vergleich zur Kontrolle nach der sinusförmigen Magnetfeld-Exposition gefunden.
Die Enzymaktivität von Superoxid-Dismutase war nach der Exposition vermindert und die Enzymaktivität hing von der Form des Magnetfelds ab: Die stärkste Verminderung wurde im Vergleich zu den anfänglichen Werten beobachtet, wenn die Blutplättchen bei dem dreieckförmigen und rechteckförmigen Magnetfeld exponiert wurden.
Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass der oxidative Stress, der aus der Exposition bei dem 50 Hz-Magnetfeld resultiert, eine Reihe nachteiliger Wirkungen innerhalb der Zelle erzeugen könnte. Zusätzlich deuten die Ergebnisse auf die Signifikanz der Form des Magnetfelds hin.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel