Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Fifty hertz extremely low-frequency electromagnetic field causes changes in redox and differentiative status in neuroblastoma cells. med./bio.

[Ein 50 Hz extrem niederfrequentes elektromagnetisches Feld verursacht Veränderungen im Redox- und Differenzierungs-Status in Neuroblastom-Zellen].

Veröffentlicht in: Int J Biochem Cell Biol 2007; 39 (11): 2093-2106

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese in vitro-Studie wurde durchgeführt, um die Wirkungen extrem niederfrequenter elektromagnetischer Felder auf die oxidative Homöostase menschlicher Neuronen zu untersuchen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich bis zu 96 h; für die Neurodifferenzierungsanalyse 192 h

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich bis zu 96 h; für die Neurodifferenzierungsanalyse 192 h
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT - gemessen - +/- 2 %

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Nach der Exposition bei extrem niederfrequenten elektromagnetischen Feldern wurde eine positive Wirkung auf die Expression antioxidativer Enzyme beobachtet. Zusätzlich wurde ein signifikanter Anstieg der reduzierten Glutathion-Form festgestellt.
Die elektromagnetische Feld-Exposition induzierte sowohl einen differenzierteren Phänotyp als auch eine gesteigerte Expression der Transkriptionsfaktoren ("peroxisome proliferators-activated receptor isotype beta", PPARβ), die in Beziehung stehen zur neuronalen Differenzierung und der zellulären Stress-Reaktion.
Die Toleranz gegenüber dem oxidativen Angriff mit H2O2 war bei den elektromagnetischen Feld-exponierten Zellen vermindert.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel