Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

On the mechanisms of stimulation and inhibition of wheat seed germination by low-frequency magnetic field. med./bio.

[Zu den Mechanismen der Stimulation und Hemmung der Weizen-Saatgut-Keimung durch ein niederfrequentes Magnetfeld].

Veröffentlicht in: Biophysics 2007; 52 (2): 233-236

Ziel der Studie (lt. Redakteur)

Es sollten die Wirkungen einer niederfrequenten Magnetfeld-Exposition auf das Saatgut-Keimungs-Vermögen von Weizen untersucht werden, der in Wasser oder Sucrose-Lösungen mit ansteigendem osmotischem Druck (10-16 atm) aufgequellt wurde.

Hintergrund/weitere Details

Das Keimvermögen wurde innerhalb von sechs Tagen abgeschätzt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 10 Min.
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 6 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 10 Min.
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • nicht spezifiziert
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 30 mT - - - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 6 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • nicht spezifiziert
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 30 mT - - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten, dass die Stimulation der Keimung von Weizen-Samen durch eine kurze Exposition in einem elektromagnetischen 50 Hz-Feld (10 Min.) abhängig vom Ausmaß der Membran-Ausdehnung aufgrund der Samen-Quellung in den Sucrose-Lösungen war. Ansteigender osmotischer Druck unterdückte schrittweise die Saatgut-Keimung. Die Exposition bei dem elektromagnetischem Feld verbesserte das Keimvermögen unter allen experimentellen Bedingungen. Die Autoren vermuten, dass dieses Ergebnis die Wirkung von einem niederfrequenten elektromagnetischen Feld auf die Freisetzung peripherer Proteine aus Membranen bestätigt. Im Gegenstaz dazu verminderte eine anhaltende Exposition (6 Tage) die Keimungs-Rate und verzögerte das Keimpflanzen-Wachstum.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel