Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The effects of inverter magnetic fields on early seed germination of mung beans. med./bio.

[Die Wirkungen von durch Invertierer erzeugten Magnetfeldern auf die frühe Saatgut-Keimung der Mungbohne].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2008; 29 (8): 649-657

Ziel der Studie (lt. Autor)

Die Studie untersuchte die Wirkung von Magnetfeldern auf die frühe Saatgut-Keimung der Mungbohne.

Hintergrund/weitere Details

Für jede untersuchte Frequenz wurde das Experiment dreimal mit 20 frischen Samen wiederholt, die jeweils standardisiert waren nach Gewicht (0.08 g) und Aussehen. Zehn Bohnen wurden unter dem magnetischen Feld platziert und die anderen zehn wurden 250 mm entfernt von der Magnetspule platziert (Kontrollgruppe).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 10–60 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 8 h, 12 h und 24 h

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 10–60 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 8 h, 12 h und 24 h
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau 3 coils with 60 turns on an iron core with 110 mm diameter and an air gap of 12 mm; samples placed inside the coil
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 6,38 µT - berechnet - bei 10 HZ
magnetische Flussdichte 13,1 µT - berechnet - bei 20 HZ
magnetische Flussdichte 16,55 µT - berechnet - bei 30 HZ
magnetische Flussdichte 18,7 µT - berechnet - bei 40 HZ
magnetische Flussdichte 19,33 µT - berechnet - bei 50 HZ
magnetische Flussdichte 16,2 µT - berechnet - bei 60 HZ

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten eine wachstumssteigernde Wirkung von magnetischen Feldern bei 20 oder 60 Hz. Magnetische Felder von 30, 40 oder 50 Hz, hatten eine hemmende Wirkung auf das frühe Wachstum der Mungbohne. Vor allem bei 50 Hz war diese hemmende Wirkung zu beobachten. Ein 10 Hz magnetisches Feld zeigte keine signifikante Wirkung auf die Keimung der Mungbohne.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel