Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Exposure to GSM RF Fields Does Not Affect Calcium Homeostasis in Human Endothelial Cells, Rat Pheocromocytoma Cells or Rat Hippocampal Neurons. med./bio.

[Exposition bei GSM RF-Feldern beeinflusst nicht die Calcium-Homöostase in menschlichen Endothel-Zellen, Ratten-Phäochromozytom-Zellen oder in Hippokampus-Neuronen der Ratte].

Veröffentlicht in: PLoS One 2010; 5 (7): e11828

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die möglichen Veränderungen in der zellulären Ca2+-Homöostase während der Exposition von Zellen bei 900 MHz GSM-Feldern bei verschiedenen Leistungen in drei verschiedenen Zelltypen untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Es wurde ein neuartiges Mikroskop-basiertes Screnning-System mit hohem Durchsatz angewendet, dass die automatische Analyse von Zellen unter verschiedenen Expositions-Abläufen erlaubt.
Das Experiment bestand aus einer Screening-Phase und einer Provokations-Phase. Innerhalb der Screening-Phase wurden alle Zelltypen bei einem 900 MHz GSM-Feld (2 W/kg, 30 Minuten) getestet. Werden signifikante Veränderungen im Ca2+-Gehalt unter Exposition beobachtet, sollten zusätzliche Experimente bei geringeren SAR-Werten durchgeführt werden, um den Schwellenwert der Wirkung zu bestimmen. Wenn keine signifikanten Wirkungen in der Screening-Phase beobachtet werden, sollten Provokations-Experimente durchgeführt werden, wo die Ca2+-Homöostase gezielt gestört wurde: Die Calcium-Freisetzung aus intrazellulären Speichern wurde durch die Behandlung mit Histamin evoziert, wohingegen der passive Calcium-Efflux und der Calcium-Eintritt durch die Inkubation mit Thapsigargin stimuliert wurde. Für diese Experimente wurden die EA.hy926-Zellen genutzt und bei einer Reihe geringerer SAR-Werte getestet (unter Verwendung von kontinuierlicher Welle als auch unter GSM-Modulation).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 Min.
Screening-Test mit allen Zelltypen
Exposition 2: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 Min.
Exposition 3: 900 MHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 Min.

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Charakteristik
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 Min.
Zusatzinfo Screening-Test mit allen Zelltypen
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 217 Hz
Zusatzinfo

GSM signal

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau exposure system consisted of 2 identical TEM cells that were designed to hold a single coverslip each (22 mm diameter) in a Teflon ring sandwich chamber; the bottom conductor of the TEM cell contained hole to allow optical access to the cells for imaging purposes; a personal computer controlled the exposure conditions by setting the amplified power output of the Agilent ESG-D RF Signal Generator to one of the two TEM cells, through an in-line bidirectional coupler and an RF switch; an Agilent EPM-P Power meter measured the incident and reflected power at each TEM cell; samples placed in the center of the TEM cell
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 2 W/kg - - - für alle Kulturen
SAR 0,25 W/kg - - - nur für PC12-Zellen
SAR 0,5 W/kg - - - nur für PC12-Zellen
SAR 1 W/kg - - - nur für PC12-Zellen

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Charakteristik
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 Min.
Zusatzinfo Provokations-Test mit humanen Endothel-Zellen
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 217 Hz
Zusatzinfo

GSM signal

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 0,012 W/kg - - - -
SAR 0,062 W/kg - - - -
SAR 0,125 W/kg - - - -
SAR 0,25 W/kg - - - -
SAR 0,5 W/kg - - - -
SAR 1 W/kg - - - -
SAR 2 W/kg - - - -

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Charakteristik
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 Min.
Zusatzinfo Provokations-Test mit humanen Endothel-Zellen
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 0,012 W/kg - - - -
SAR 0,062 W/kg - - - -
SAR 0,125 W/kg - - - -
SAR 0,25 W/kg - - - -
SAR 0,5 W/kg - - - -
SAR 1 W/kg - - - -
SAR 2 W/kg - - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass 900 MHz GSM-Felder weder die grundlegende Ca2+-Homöostase noch die provozierten Ca2+-Signale beeinflussten. Sogar bei den höchsten angelegten Feldstärken, die die typischen Werte einer Mobilfunk-Exposition erreichen, wurden keine Veränderungen der Ca2+-Signale gefunden.
Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass unter den Bedingungen in diesen Experimenten und unter Verwendung von hoch-empfindlichen Assays keine Konsequenz einer Hochfrequenz-Exposition nachgewiesen werden konnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel