Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Combined effects of 60 Hz electromagnetic field exposure with various stress factors on cellular transformation in NIH3T3 cells. med./bio.

[Kombinierte Wirkungen einer 60 Hz-elektromagnetischen Feld-Exposition mit verschiedenen Stress-Faktoren auf die zelluläre Transformation in NIH3T3-Zellen].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2012; 33 (3): 207-214

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die kombinierten Wirkungen einer Exposition bei einem extrem niederfrequenten Magnetfeld und verschiedener Stress-Faktoren, einschließlich ionisierender Strahlung, Wasserstoffperoxid und der onkogenen c-Myc-Aktivierung auf die Zelltransformation in nicht-tumorigenen NIH3T3-Zellen untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Es wurden NIH3T3-Zellen verwendet, da NIH3T3-Zellen eine empfindliche Transformations-Aktivität bei schwächeren Karzinogenen zeigten.
Für die Positivkontrolle wurden die Zellen bei verschiedenen Dosen Gammastrahlung (0, 0.5, 1, 2, und 4 Gy als einfache oder fraktionierte Dosis) bei einer Dosisleistung von 3.81 Gy/Min. exponiert. Für die H2O2-Exposition wurden die Zellen für vier Stunden mit H2O2 behandelt (0, 50, 100, 150 und 200 mM).
Für die Ko-Expositions-Experimente gab es drei Bedingungen: 1.) Die Zellen wurden bei einem extrem niederfrequenten Magnetfeld für vier Stunden exponiert, 2.) die Zellen wurden bei einem extrem niederfrequenten Magnetfeld (1 mT) für vier Stunden direkt nach der Gammastrahlung (2 Gy) exponiert und 3.) die Zellen wurden bei einem extrem niederfrequenten Magnetfeld (1 mT) für vier Stunden bei Vorhandensein von H2O2 (100 µM) exponiert.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 4 h

Allgemeine Informationen

Cells were treated in six groups: i) sham exposure ii) EMF exposure with 0.01, 0.5, 1 mT iii) ionizing gamma radiation iv) EMF exposure with 1 mT immediately after gamma radiation v) exposure to H2O2 vi) EMF exposure with 1 mT in the presence of H2O2

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 4 h
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau four square coils arranged on a 270 mm x 200 mm support forming a rectangular tower with three exposure layers: bottom, middle and top layer; inner coils with 11 turns, bottom and top coils with 26 turns; exposure system shielded with ferrite material and placed inside a CO2 incubator with a constant temperature of 37°C ±0.2°C; cells placed in 60 mm Petri dishes on the bottom, middle and top layer
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,01 mT - gemessen - -
magnetische Flussdichte 0,5 mT - gemessen - -
magnetische Flussdichte 1 mT - gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Eine vierstündige Exposition der NIH3T3-Zellen bei dem extrem niederfrequenten Magnetfeld alleine erzeugte keine Zelltransformation. Darüber hinaus beeinflusste die extrem niederfrequente Magnetfeld-Exposition nicht die Transformations-Aktivität ionisierender Strahlung, von Wasserstoffperoxid oder aktiviertem c-Myc in diesem in vitro-Assay, was darauf hindeutet, dass ein 1 mT extrem niederfrequentes Magnetfeld nicht die additiven oder synergistischen Transformations-Aktivitäten in Kombination mit Stressfaktoren wir ionisierender Strahlung, Wasserstoffperoxid oder aktiviertem c-Myc in NIH3T3-Zellen beeinflusst.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Kommentare zu diesem Artikel

Themenverwandte Artikel