Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of 60-Hz magnetic fields on DNA damage responses in HT22 mouse hippocampal cell lines. med./bio.

[Wirkungen von 60 Hz-Magnetfeldern auf DNA-Schäden-Ergebnisse in einer HT22-Hippocampus-Zelllinie der Maus].

Veröffentlicht in: JEES 2015; 15 (3): 123-128

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die genotoxischen Wirkungen einer Exposition von neuronalen Zellen der Maus bei einem 60 Hz-Magnetfeld untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

In vorherigen Studien der Autoren wurden die genotoxischen Wirkungen von extrem niederfrequenten Magnetfeldern an diversen Epithel- und Fibroblasten-Zelllinien untersucht (Lee et al. 2012, Jin et al. 2014, Jin et al. 2012, Jin et al. 2015, Yoon et al. 2014). Mit diesem Artikel wurde die Studienreihe um Untersuchungen an neuronalen Zellen erweitert.
Neuronale Zellen aus dem Hippocampus der Maus wurden in zwei Gruppen eingeteilt: Exposition bei dem Magnetfeld und Schein-Exposition.
Es wurde eine Positivkontrolle durchgeführt. Alle Ergebnisse wurden aus mindestens drei unabhängigen Versuchen gewonnen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 4, 6, 12, 16 oder 24 Stunden

Allgemeine Informationen

positive controls were exposed to gamma radiation (10 Gy as a single dose at a rate of 5 Gy/min)

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 4, 6, 12, 16 oder 24 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer exposure chamber in CO2 incubator
Aufbau cells in 100 mm cell culture dishes were placed in the exposure chamber inside the incubator; the exposure chamber was equipped with coils and was shielded; during exposure, the temperature in the chamber was maintained at 37 ± 0.3°C by circulating water and the temperature of the culture medium was monitored at 2-hour intervals; the incubator had a humidified atmosphere of 95% air and 5% CO2
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo sham exposed cells were treated in another incubator under the same experimental procedures with the exception of ELF-MF exposure
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 2 mT - - - -

Referenzartikel

  • Lee HJ et al. (2012): Combined effects of 60 Hz electromagnetic field exposure with various stress factors on cellular transformation in NIH3T3 cells.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Nach einer 6-stündigen Exposition war die Zell-Anzahl in der Expositions-Gruppe im Vergleich zur Schein-Expositions-Gruppe signifikant höher. Alle anderen Parameter zeigten zu keinem Zeitpunkt signifikante Unterschiede zwischen exponierten und schein-exponierten Zellen.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine Exposition von neuronalen Zellen der Maus bei einem 60 Hz-Magnetfeld keine genotoxischen Wirkungen hat. In der Gesamtschau mit den früheren Studien sehen sie eine unterschiedliche Empfindlichkeit für genotoxische Wirkungen bei unterschiedlichen Zelllinien.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel