Leider müssen wir die Neuaufnahme von Artikeln aus dem Hochfrequenzbereich inkl. von Artikeln, die sich mit Mobilfunk beschäftigen, aufgrund mangelnder finanzieller Ressourcen ab sofort (27. November 2017) einstellen. Wir bedauern dies und hoffen, in Zukunft eine Lösung zu finden.
Home
Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of 50 Hz rotating magnetic field on the viability of Escherichia coli and Staphylococcus aureus.

[Wirkungen eines rotierenden 50 Hz-Magnetfelds auf die Lebensfähigkeit von Escherichia coli und Staphylococcus aureus].

Veröffentlicht in: Electromagn Biol Med 2014; 33 (1): 29-34

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte der Einfluss eines rotierenden 50 Hz-Magnetfelds auf die Zellproliferation und die Zelllebensfähigkeit von zwei Bakterien-Arten (Escherichia coli und Staphylococcus aureus) in Abhängigkeit von der Expositions-Dauer untersucht werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für bis zu 270 Minuten (30, 60, 90, 120, 150, 180, 210, 240 oder 270 Minuten)
Exposition 1
Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für bis zu 270 Minuten (30, 60, 90, 120, 150, 180, 210, 240 oder 270 Minuten)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer bacteria were exposed in 15 ml plastic tubes
Aufbau setup consisted of a generator made of a stator of a three-phase asynchronical engine and a glass container filled with water (served as water bath for the test tubes); stator was made of stampings with slots to carry three-phase winding that were geometrically spaced 120° apart; generator produced electromotive force in the bulk of the glass container; magnetic field was generated by coils located around the cylinder and rotates about the cylinder axis with a constant angular frequency; temperature of water bath was 37°C ± 0.5°C
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 30 mT - gemessen - -
Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

In exponierten Zellkulturen war im Vergleich zur Kontrollgruppe die Zellproliferation und die Zelllebensfähigkeit signifikant erhöht. Allerdings waren diese Wirkungen nur bis zum Zeitpunkt von 150 Minuten feststellbar.
Die Autoren schlussfolgern, dass die beobachtete stimulierende Wirkung auf die Zellproliferation und die Zelllebensfähigkeit von Escherichia coli und Staphylococcus aureus in Bezug auf eine 50 Hz-Magnetfeld-Exposition einen negativen Einfluss beim Pathogen-Management haben könnte, aber vorteilhaft bei Kultivierungen in der Biotechnologie genutzt werden könnte.
Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

  • nicht angegeben/keine Förderung

Themenverwandte Artikel

  • Zhang J et al. (2016): Effects of extremely low frequency magnetic field on production of mannatide by alpha-hemolytic Streptococcus.
  • Bayir E et al. (2015): The effects of different intensities, frequencies and exposure times of extremely low-frequency electromagnetic fields on the growth of Staphylococcus aureus and Escherichia coli O157:H7.
  • Fijalkowski K et al. (2015): Effects of rotating magnetic field exposure on the functional parameters of different species of bacteria.
  • Esmekaya MA et al. (2013): Effects of ELF Magnetic Field in Combination with Iron(III) Chloride (FeCl3) on Cellular Growth and Surface Morphology of Escherichia coli (E. coli).
  • Segatore B et al. (2012): Evaluations of the Effects of Extremely Low-Frequency Electromagnetic Fields on Growth and Antibiotic Susceptibility of Escherichia coli and Pseudomonas aeruginosa.
  • Inhan-Garip A et al. (2011): Effect of extremely low frequency electromagnetic fields on growth rate and morphology of bacteria.
  • Cellini L et al. (2008): Bacterial response to the exposure of 50 Hz electromagnetic fields.
  • Justo OR et al. (2006): Growth of Escherichia coli under extremely low-frequency electromagnetic fields.
  • Gaafar ESA et al. (2006): Stimulation and control of E.coli by using an extremely low frequency magnetic field.
  • Strasak L et al. (2005): Effects of 50 Hz magnetic fields on the viability of different bacterial strains.
  • Fojt L et al. (2004): Comparison of the low-frequency magnetic field effects on bacteria Escherichia coli, Leclercia adecarboxylata and Staphylococcus aureus.
  • Nascimento LF et al. (2003): Glucose consume and growth of E. coli under electromagnetic field.
  • Strasak L et al. (2002): Effects of low-frequency magnetic fields on bacteria Escherichia coli.