Leider müssen wir die Neuaufnahme von Artikeln aus dem Hochfrequenzbereich inkl. von Artikeln, die sich mit Mobilfunk beschäftigen, aufgrund mangelnder finanzieller Ressourcen ab sofort (27. November 2017) einstellen. Wir bedauern dies und hoffen, in Zukunft eine Lösung zu finden.
Home
Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Evaluation of the effects of mobile phones on the neural tube development of chick embryos.

[Bewertung der Wirkungen von Mobiltelefonen auf die Entwicklung des Neuralrohrs bei Hühner-Embryonen].

Veröffentlicht in: Turk Neurosurg 2013; 23 (6): 742-752

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer Mobiltelefon-Exposition auf die Entwicklung des neuralen Gewebes bei Hühner-Embryonen untersucht werden.
Hintergrund/weitere Details: Die befruchteten Eier wurden in 4 Gruppen aufgeteilt (n=50 pro Gruppe): 1.) nicht exponiert, 2.) exponiert bei einem Mobiltelefon im "Standby-Modus", 2.) exponiert bei einem Mobiltelefon im "Anruf-Modus" und 4.) Exposition bei einem Mobiltelefon im "Sprech-Modus". Die Eier wurden nach 30, 48 oder 72 Stunden geöffnet und untersucht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1:
  • nicht spezifiziert
Expositionsdauer: Standby-Modus für 30, 48 oder 72 Stunden
-
Exposition 2:
  • nicht spezifiziert
Expositionsdauer: Anruf-Modus für 30, 48 oder 72 Stunden (Mobiltelefon wurde alle 30 Minuten für 10 Sekunden angerufen)
  • SAR: 0,77 W/kg
Exposition 3:
  • nicht spezifiziert
Expositionsdauer: Sprech-Modus für 30, 48 oder 72 Stunden (Mobiltelefon wurde jede Stunde für 10 Minuten im Sprech-Modus betrieben)
  • SAR: 0,77 W/kg
Exposition 1
Hauptcharakteristika
Frequenz
  • nicht spezifiziert
Typ
Expositionsdauer Standby-Modus für 30, 48 oder 72 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau mobile phone was placed in the center of the incubator with a distance of < 25 cm between mobile phone and eggs; eggs were incubated at 37°C ± 0.02°C and relative humidity of 50-60%
Parameter
Für diese Exposition sind keine Parameter spezifiziert.
Exposition 2
Hauptcharakteristika
Frequenz
  • nicht spezifiziert
Typ
Expositionsdauer Anruf-Modus für 30, 48 oder 72 Stunden (Mobiltelefon wurde alle 30 Minuten für 10 Sekunden angerufen)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 0,77 W/kg - - - -
Exposition 3
Hauptcharakteristika
Frequenz
  • nicht spezifiziert
Typ
Expositionsdauer Sprech-Modus für 30, 48 oder 72 Stunden (Mobiltelefon wurde jede Stunde für 10 Minuten im Sprech-Modus betrieben)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 0,77 W/kg - - - -
Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Schließung des Neuralrohrs war in Gruppe 3 erst nach 72 Stunden abgeschlossen, während dieser Entwicklungsschritt in den anderen Gruppen schon nach 48 Stunden abgeschlossen war.
In Gewebe-Schnitten des Neuralrohrs, die aus der Gruppe 3 nach 30- und 48-Stunden-Exposition stammten, zeigte der TUNEL-Assay signifikant erhöhte Apoptose-Raten im Vergleich zu nicht-exponierten Gewebe-Schnitten.
Die Immunreaktivität der Caspase-3 und der Caspase-8 waren in der Gruppe 3 bei allen untersuchten Zeitpunkten im Vergleich zu den anderen Gruppen die höchsten, während die Immunreaktivität der Caspase-8 den höchsten Wert in der Gruppe 2 nach 72-Stunden-Exposition aufwies.
Die Autoren schlussfolgern, dass die Exposition bei einem Mobiltelefon eine schädliche Wirkung auf die Entwicklung des Neuralrohrs von Hühner-Embryonen haben könnte.
Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

  • nicht angegeben/keine Förderung

Themenverwandte Artikel

  • Woelders H et al. (2017): Study of potential health effects of electromagnetic fields of telephony and Wi-Fi, using chicken embryo development as animal model.
  • Tsybulin O et al. (2013): GSM 900 MHz cellular phone radiation can either stimulate or depress early embryogenesis in Japanese quails depending on the duration of exposure.
  • Burlaka A et al. (2013): Overproduction of free radical species in embryonal cells exposed to low intensity radiofrequency radiation.
  • Tsybulin O et al. (2012): GSM 900 MHz microwave radiation affects embryo development of Japanese quails.
  • Batellier F et al. (2008): Effects of exposing chicken eggs to a cell phone in "call" position over the entire incubation period.
  • Xenos TD et al. (2003): Low power density RF-radiation effects on experimental animal embryos and foetuses.
  • Saito K et al. (1995): Maldevelopment of early chick embryos induced by nonthermogenic dose radio frequency radiation at 428 MHz for the first 48 hours.
  • Spiers DE et al. (1991): Thermal and metabolic responsiveness of Japanese quail embryos following periodic exposure to 2,450 MHz microwaves.
  • Saito K et al. (1991): Lethal and teratogenic effects of long-term low-intensity radio frequency radiation at 428 MHz on developing chick embryo.
  • Inouye M et al. (1982): Effects of 2.45 GHz microwave radiation on the development of Japanese quail cerebellum.
  • Galvin MJ et al. (1980): Effects of 2.45-GHz microwave radiation on embryonic quail hearts.
  • McRee DI et al. (1977): Exposure of Japanese quail embryos to 2.45-GHz microwave radiation during development.
  • McRee DI et al. (1975): Some effects of exposure of the Japanese quail embryo to 2.45-GHz microwave radiation.