Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Analysis of gene expression in human umbilical vein endothelial cells exposed to a 50-Hz magnetic field. med./bio.

[Auswertung der Genexpression bei menschlichen Nabelschnur-Venen-Endothel-Zellen, die bei einem 50 Hz-Magnetfeld exponiert wurden].

Veröffentlicht in: J Integr Creat Stud 2015: 008-a-

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer Exposition von menschlichen Nabelschnur-Venen-Endothel-Zellen bei einem 50 Hz-Magnetfeld auf das globale Genexpressions-Profil untersucht werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: intermittierend (5 min an, 10 min aus) für 24 Stunden

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer intermittierend (5 min an, 10 min aus) für 24 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer 10 cm-cell culture dishes
Aufbau 2 Merritt coils were placed side-by-side in a CO2 incubator; each Merritt coil comprised four sub-coils, 2 electrical wires were wound in parallel around each sub-coil; each Merritt coil generated the same amount of Joule heat, and the temperature difference between the exposure and sham exposure coils was minimized (0.2°C difference between samples of exposure and sham exposure); a sheet of magnetic shielding was placed between exposure and sham exposure coils to reduce stray fields; in each coil, 4 cell culture dishes were placed on a rack made of acrylic plastic
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo in the sham exposure coil, electrical current flowed through each of the two wires in opposite directions so the magnetic fields generated by each wire canceled each other
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 100 µT - gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Insgesamt zeigten 43 Gene eine signifikant unterschiedliche und deutliche, das heißt mindestens verdoppelte oder um mehr als die Hälfte verringerte, Genexpression in exponierten Zellen im Vergleich zur Schein-Exposition. 20 dieser Gene waren hochreguliert, 23 waren runterreguliert. Nach der Korrektur für multiples Testen waren die Ergebnisse jedoch nicht mehr signifikant, was die Möglichkeit offen lässt, dass die veränderte Expression dieser Transkripte ein falsch-positives Ergebnis war.
Die Autoren schlussfolgern, dass die Wirkungen einer Exposition von menschlichen Nabelschnur-Venen-Endothel-Zellen bei einem 50 Hz-Magnetfeld auf das globale Genexpressions-Profil in dieser Studie nicht geklärt werden konnten.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel