Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Extremely low-frequency electromagnetic fields promote in vitro neurogenesis via upregulation of Ca(v)1-channel activity. med./bio.

[Extrem niederfrequente elektromagnetische Felder fördern die in vitro-Neurogenese über Hochregulierung der Ca(v)1-Kanal-Aktivität].

Veröffentlicht in: J Cell Physiol 2008; 215 (1): 129-139

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob extrem niederfrequente elektromagnetische Felder die neuronale Differenzierung neuraler Stammzellen bzw. Vorläuferzellen, isoliert aus Hirnrinden neugeborener Mäuse, beeinflussen und wenn ja, ob diese Wirkung durch Änderungen der intrazellulären Ca2+-Signalwirkung vermittelt wird.

Hintergrund/weitere Details

Um die Wirkungen von Ca2+-Signalen auf die neuronale Differenzierung zu untersuchen, wurden die folgenden Verbindungen zum Kulturmedium hinzugefügt: der selektive Calciumkanal (Cav1)-Blocker Nifedipin; der nicht-selektive Calciumkanal (Cav2.2 und Cav2.1)-Blocker, v-Conotoxin MVIIC; eine Mischung aus den Ca2+ permeablen ionotropen Glutamat-Rezeptor-Antagonisten CNQX und D-AP5.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für bis zu 12 Tagen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für bis zu 12 Tagen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau solenoid placed inside a CO2 incubator
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT - - - -

Referenzartikel

  • Wolf FI et al. (2005): 50-Hz extremely low frequency electromagnetic fields enhance cell proliferation and DNA damage: possible involvement of a redox mechanism.
  • Grassi C et al. (2004): Effects of 50 Hz electromagnetic fields on voltage-gated Ca2+ channels and their role in modulation of neuroendocrine cell proliferation and death.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten, dass die neuronale Ausbeute an Differenzierungen neuraler Stammzellen/Vorläuferzellen signifikant durch die Stimulation mit dem extrem niederfrequenten elektromagnetischen Feld erhöht war. Diese Wirkung war abhängig von der Expositions-induzierten Hochregulierung der Calciumkanal (Cav1)-Expression und -Aktivität war.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel