Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Exposure of female rats to a 100-microT 50 Hz magnetic field does not induce consistent changes in nocturnal levels of melatonin. med./bio.

[Exposition weiblicher Ratten bei einem 100-microT 50 Hz Magnetfeld induziert keine konsistenten Veränderungen bei den nächtlichen Melatonin-Gehalten].

Veröffentlicht in: Radiat Res 1998; 150 (5): 557-567

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Auswirkung einer 50 Hz/100 µT Magnetfeld-Exposition auf die Melatonin-Werte bei DMBA-behandelten Ratten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Es wurden verschiedene experimentelle Ansätze durchgeführt. A) Langzeit Magnetfeld-Exposition (13 Wochen), mit oder ohne DMBA-Behandlung und Bestimmung der nächtlichen Melatonin-Werte in der Epiphyse und im Blutserum, bestimmt 5 Stunden nach dem Beginn der Dunkelphase. B) Auswirkungen einer zweiwöchigen Magnetfeld-Exposition auf die Plasma-Melatonin-Werte, bestimmt nach 3, 5 bzw 6 Stunden nach dem Beginn der Dunkelphase. C) Auswirkungen von unterschiedlichen Magnetfeld-Befeldungszeiten (4, 8 und 13 Wochen) auf die Plasma-Melatonin-Werte, bestimmt zu unterschiedlichen Zeitpunkten nach Beginn der Dunkelphase (5 bzw 6 Stunden). D) Auswirkungen einer Kurzzeit-Magnetfeld-Exposition (1 Tag, 1 Woche, bzw. 2 Wochen) auf die Plasma-Melatonin-Werte.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 24 h/Tag, 7 Tage/Woche, für 13 Wochen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 24 h/Tag, 7 Tage/Woche, für 13 Wochen
Zusatzinfo horizontal polarization
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Merritt-Spulen
  • coils: 26 turns outer, 11 turns inner coils, 1 m side length, 1,5 mm² copper wire
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 100 µT Effektivwert - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es konnte kein einheitlicher Effekt der bis zu 13 Wochen langen Magnetfeld-Exposition auf die nächtlichen Melatonin-Werte der Epiphyse ober im Blutserum durch diese Studie demonstriert werden.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel