Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Cytogenetic damage in human lymphocytes following GMSK phase modulated microwave exposure. med./bio.

[Zytogenetischer Schaden in menschlichen Lymphozyten nach GMSK phasenmodulierter Mikrowellen-Exposition].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2002; 23 (1): 7-13

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob eine Exposition bei Mikrowellen-Frequenzen, wie sie bei der Handy-Kommunikation genutzt werden (unmoduliert oder in Gegenwart von reiner Phasenmodulation), eine Änderung der Kinetik der Zellproliferation und/oder genotoxische Effekte verursachen kann.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 1,748 GHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 15 min
Exposition 2: 1,748 GHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: kontinuierlich für 15 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 1,748 GHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 15 min
Zusatzinfo GMSK
Modulation
Modulationsart s. Zusatzinfo
Zusatzinfo

Only the GMSK (Gaussian minimum shift keying) phase modulation was applied to the signal at a modulating bit rate of 1/T = 270.833 kbit/s, and the 3 dB bandwidth was such that BT = 0.3. Voice modulation was simulated by a 9 bit pseudorandom sequence.

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer The amplified microwave signal was fed through a coaxial isolator and a coaxial double bridge into the sample holder, a rectangular cavity (110 x 55 x 184 mm) made of two coax to rectangular waveguide adapters.
Aufbau The narrow side of the waveguide and the E field were horizontal, parallel to the culture liquid layer (10 ml contained in a 25 cm² rectangular Falcon plastic flask). Due to small differences in the volume and positioning of the samples, the incident power was adjusted at the beginning of each exposure to obtain nearly the same power loss in all 18 experiments (nine CW and nine GMSK).
Zusatzinfo A thermostated (35 ± 0.1 °C) water jacket surrounded the sample holder cavity. The sample temperature, on its own, was allowed to rise from 35 ± 0.1 °C to no more than 35.7 ± 0.1 °C at the end of the exposure. No sham exposure was performed. Unexposed control cultures were left in the incubator at 37 ± 0.2 °C.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 2,25 W/kg Mittelwert berechnet und gemessen - ± 0,87 W/kg
SAR 4,99 W/kg - bestimmt über Leistungsverlust 10 g ± 0,24 W/kg

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 1,748 GHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 15 min
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 2,25 W/kg Mittelwert berechnet und gemessen - ± 0,87 W/kg
SAR 5,02 W/kg - bestimmt über Leistungsverlust 10 g ± 0,22 W/kg

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Eine erste Reihe von Experimenten wurde durchgeführt durch Exposition der Kulturen in unmodulierter Befeldung (kontinuierliche Welle) und kein signifikanter Effekt wurde gefunden (weder bei den Mikronuklei noch bei der Zellproliferations-Kinetik). Andere Experimente wurden ausgeführt durch Exposition der Proben in phasenmodulierter Befeldung und ein signifikanter Unterschied wurde bei den Mikronuklei gefunden. Das Ergebnis würde auf einen genotoxischen Effekt von Phasenmodulation hindeuten.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel