Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Evaluation of Cytotoxic and Genotoxic Effects in Human Peripheral Blood Leukocytes Following Exposure to 1950-MHz Modulated Signal med./bio.

[Bewertung zytotoxischer und genotoxischer Wirkungen nach Exposition mit einem modulierten 1950 MHz-Signal bei menschlichen peripheren Blut-Leukozyten].

Veröffentlicht in: IEEE Trans Plasma Sci IEEE Nucl Plasma Sci Soc 2006; 34 (4): 1441-1448

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese in vitro-Studie wurde durchgeführt, um die möglichen Wirkungen einer kontinuierlichen Exposition mit 1950 MHz bei menschlichen Leukozyten des peripheren Blutes zu untersuchen.

Hintergrund/weitere Details

Die peripheren Blut-Proben wurden sechs gesunden männlichen Nicht-Rauchern im Alter von 27 bis 32 Jahren abgenommen. Zweimal 250 randomisiert ausgewählte Zellen wurden pro Versuchsbedingung untersucht. Mit Wasserstoffperoxid behandelte Zellen dienten als Positivkontrollen.
Die hier getesteten spezifischen Absorptionsraten wurden ausgewählt, um die Bedingungen unter (0.5 W/kg) oder gleich (2 W/kg) dem derzeitig anerkannten Sicherheitsgrenzwert der ICNIRP zu erörtern.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 1.950 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 24 h

Allgemeine Informationen

For each donor, five conditions were tested in duplicate: RF and sham exposure at two SAR values and positive controls (cultures treated for 30 min with 50-µM hydrogen peroxide). The design of the exposure setup followed the basic requirements suggested in [Kuster et al., 2000].

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 1.950 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 24 h
Modulation
Modulationsart s. Zusatzinfo
Zusatzinfo

UMTS signal according to the WCDMA/3GPP standard (five power-controlled user data channels + one control channel)

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau Four 35-mm Petri dishes filled with 3-ml samples were stacked in a plastic dish holder positioned inside the waveguide
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo induced electric field parallel to the sample surface, spatial distribution was quite uniform along the vertical axis; thus, a high uniformity was achieved between the different layers, including the cell layer at the bottom of the Petri dish. As already done in a previous work [Zeni et al., 2005], resonant operation was discarded in order to avoid limitations in the modulation bandwidth of the feeding signal.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 0,5 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen - -
SAR 2 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen - -

Referenzartikel

  • Calabrese M et al. (2006): A high efficiency in vitro waveguide exposure device at 1.95 GHz frequency.
  • Zeni O et al. (2005): Evaluation of genotoxic effects in human peripheral blood leukocytes following an acute in vitro exposure to 900 MHz radiofrequency fields.
  • Kuster N et al. (2000): Recommended minimal requirements and development guidelines for exposure setups of bio-experiments addressing the health risk concern of wireless communications.
  • Allis JW et al. (1977): Measurement of microwave radiation absorbed by biological systems, 1. Analysis of heating and cooling data.

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Zwischen kontinuierlich exponierten und schein-exponierten menschlichen Leukozyten wurden keine statistisch signifikanten Unterschiede bezüglich Zelllebensfähigkeit und Genotoxizität gefunden.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel