Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Carcinogenicity test in B6C3F1 mice after parental and prenatal exposure to 50 Hz magnetic fields. med./bio.

[Karzinogenitätstest bei Mäusen (Stamm B6C3F1) nach einer parentalen und prenatalen Exposition durch 60 Hz Magnetfelder].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2002; 23 (3): 206-213

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte eine mögliche Verbindung zwischen parentaler bzw. pränataler Magnetfeld-Exposition und der Krebsentstehung in der Nachkommenschaft von Mäusen untersucht werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: Weibchen 2 Wochen, Männchen 9 Wochen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Polarisation
Expositionsdauer Weibchen 2 Wochen, Männchen 9 Wochen
Zusatzinfo horizontally polarized
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 500 µT Effektivwert gemessen - -
magnetische Flussdichte 5 mT Effektivwert gemessen - -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurde kein signifikanter Unterschied in der Tumorhäufigkeit von Mäusen gefunden, deren Eltern mit einem Magnetfeld von 50 Hz und 0,5 mT bzw 5,0 mT exponiert wurden, verglichen mit denen, deren Eltern schein-exponiert worden waren.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel