Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Life-span exposure to sinusoidal-50 Hz magnetic field and acute low-dose gamma radiation induce carcinogenic effects in Sprague-Dawley rats. med./bio.

[Lebenslange Exposition bei sinusförmigen 50 Hz-Magnetfeldern und eine akute, schwache Dosis Gammastrahlung induziert karzinogene Wirkungen bei Sprague-Dawley-Ratten].

Veröffentlicht in: Int J Radiat Biol 2016; 92 (4): 202-214

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die karzinogenen Wirkungen einer pränatalen und postnatalen Exposition von Ratten bei einem 50 Hz-Magnetfeld in Kombination mit Gammastrahlung in einer lebenslangen Studie untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die vorliegende Studie ist Teil eines großen EMF-Tierversuchs-Projekts, welches bereits von Soffritti et al. 2010 beschrieben wurde.
Es wurden insgesamt 1658 trächtige Ratten in drei Gruppen eingeteilt (Anmerkung EMF-Portal: Die Anzahl der Ratten in jeder Gruppe wurde nicht angegeben): Exposition bei einem Magnetfeld von 20 µT, Exposition bei einem Magnetfeld von 1000 µT, Kontrollgruppe ohne Exposition. Die neugeborenen Ratten wurden weiter exponiert und in die folgenden Gruppen aufgeteilt: 1) Exposition bei einem Magnetfeld von 20 µT und Behandlung mit Gammastrahlung (105 männliche, 107 weibliche Ratten), 2) Exposition bei einem Magnetfeld von 1000 µT und Gammastrahlung (110 männliche, 112 weibliche Ratten), 3) nur Gammastrahlung (118 männliche, 105 weibliche Ratten), 4) Kontrollgruppe ohne Exposition und Gammastrahlung (500 männliche, 501 weibliche Ratten). Alle Tiere wurden bis zu ihrem natürlichen Tod überwacht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 19 Stunden/Tag von Tag 12 der Trächtigkeit bis zum Tod
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 19 Stunden/Tag von Tag 12 der Trächtigkeit bis zum Tod

Allgemeine Informationen

gamma radiation was applied once at an age of 6 weeks (about 0.21 Gy/min, total of 0.1 Gy); exposure was divided into two equal irradiations, performed on the ventral and dorsal side of the animals, respectively; in this way the rats were treated by two opposite irradiation fields, with an almost homogeneous dose distribution

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Polarisation
Expositionsdauer kontinuierlich für 19 Stunden/Tag von Tag 12 der Trächtigkeit bis zum Tod
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Spule(n)
  • toroidal-shaped device
Kammer polycarbonate cages (41 x 25 x 15 (remark EMF-Portal: cm?)) with covers made of non-magnetic material and a shallow layer of white wood shaving as bedding; cages were placed in exposure system in a room of 60 x 15 x 4 m3
Aufbau toroid was designed with 24 coils made of three turns of insulated copper cable, mounted on a superstructure of aluminum composed of two insulated parts; mounted inside the toroidal magnet was a wooden support structure for rat cages (5 rats per cage); the field lines were horizontal and parallel to the ground; the field uniformity was better than ± 10%; temperature was 22°C ± 3°C (remark EMF-Portal: or 22°C ± 2°C - contradictory specifications)
Zusatzinfo the exposure system was based on independent devices, each serving at least 500 rats; control group stayed in the same room as exposure groups; no noise and vibration were present during exposure
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 20 µT - gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Polarisation
Expositionsdauer kontinuierlich für 19 Stunden/Tag von Tag 12 der Trächtigkeit bis zum Tod
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1.000 µT - gemessen - -

Referenzartikel

  • Montanari I (2003): Optimal design of a system for large in vivo experiments on the effects of 50-Hz magnetic fields.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurde ein signifikant erhöhtes Auftreten von Adenokarzinomen der Brust bei Männchen der Gruppe 1 (20 µT + Gammastrahlung) und bei Weibchen der Gruppe 2 (1000 µT + Gammastrahlung) im Vergleich zur Kontrollgruppe gefunden. In beiden Gruppen war die Menge an atypischen Vorläuferzellen bei Weibchen wie Männchen im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikant erhöht.
Bei Männchen der Gruppen 1 und 2 wurde ein signifikant erhöhtes Auftreten von malignen Schwannomen des Herzens, und bei Männchen der Gruppe 2 ein signifikant erhöhtes Auftreten von Lymphomen/Leukämie im Vergleich zur Kontrollgruppe gefunden.
Es wurden keine Unterschiede im Körpergewicht und beim Überleben zwischen den Expositions-Gruppen und der Kontrollgruppe gefunden.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine Exposition von Ratten bei einem 50 Hz-Magnetfeld eine krebspromovierende Wirkung haben könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel