Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

954 MHz microwaves enhance the mutagenic properties of mitomycin C. med./bio.

[954 MHz-Mikrowellen erhöhen die mutagenen Eigenschaften von Mitomycin C].

Veröffentlicht in: Environ Mol Mutagen 1996; 28 (1): 26-30

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die kombinierte Wirkung von Mikrowellen (GSM Handy-Frequenz) und dem chemischen Mutagen Mitomycin C untersucht werden (Mitomycin C (MMC) ist ein gut bekannter Auslöser von Schwesterchromatid-Austausch).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 954 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2 h

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 954 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 2 h
Modulation
Modulationsart gepulst
Zusatzinfo

GSM signal

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 5 cm
Aufbau Blood samples of 5 ml in test tubes were placed in a cooled box and exposed at 5 cm to a field from a GSM base station emitted by an indoor antenna having the same characteristics as the outdoor antenna to which it was connected.
Zusatzinfo Six combinations of in vitro exposure of cells were studied: no exposure (control), exposure to MW before cultivation, exposure to two concentrations of mitomycin C (MMC) during cultivation, exposure to MW followed by cultivation in the presence of two concentrations of MMC.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 15 W - - - -
elektrische Feldstärke 49 V/m - gemessen - 46-51 V/m
SAR 1,5 W/kg - berechnet - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Exposition von Zellen in Mikrowellen allein erhöht nicht die Häufigkeit von Schwesterchromatid-Austausch im Vergleich zum durchschnittlichen Wert nicht-exponierter Kontrollen. Die Exposition in MMC allein führt zu einer Dosis-abhängigen Erhöhung der Schwesterchromatid-Austausch-Häufigkeit. Die Antwort der Lymphozyten auf das MMC ist signifikant höher, wenn die Zellen vorher in Mikrowellen exponiert waren (ein hoch-reproduzierbarer synergistischer Effekt wurde beobachtet).
Die Zell-Kinetik wurde signifikant verändert durch Zusatz des Mutagens (geringere Proliferation). Die Zell-Kinetik wurde nicht beeinflusst durch vorherige Befeldung mit Mikrowellen. Die Zell-Kinetik wurde nicht verändert durch Mikrowellen allein.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel