Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Investigation of co-genotoxic effects of radiofrequency electromagnetic fields in vivo. med./bio.

[Untersuchung ko-genotoxischer Wirkungen von hochfrequenten elektromagnetischen Feldern in vivo].

Veröffentlicht in: Radiat Res 2006; 165 (5): 598-607

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die möglichen genotoxischen Wirkungen eines hochfrequenten elektromagnetischen Feldes (Mobilfunk-Signal) in Kombination mit dem Trinkwasser-Mutagen und -Karzinogen 3-Chlor-4-Dichlormethyl- 5-Hydroxy-2-5H-Furanon (MX) in Ratten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

MX wurde mit dem Trinkwasser in einer Konzentration von 19 µg/ml verabreicht. Blut-Proben wurden nach 3, 6 und 24 Monaten Exposition genommen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 2 h/Tag, 5 Tage/Woche, für 24 Monate

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 2 h/Tag, 5 Tage/Woche, für 24 Monate
Zusatzinfo Reference article: L. Puranen, A. Turunen, T. Toivo, A-P. Sihvonen, S. Rautio, T. Toivonen, K. Jokela, R. Pitkäho, K. Laukkanen and J. Juutilainen, Space efficient system for whole-body exposure of unrestrained rats to 900 MHz electromagnetic fields. Bioelectromagnetics, in press.
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 217 Hz
Zusatzinfo

continuous transmission of GSM pulses

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer Nine radial transmission line (RTL) exposure chambers were used, three for each exposure condition [Puranen et al.]. Each chamber consisted of two horizontal circular aluminium plates with 150 cm diameter and 15 cm separation.
Aufbau 24 truncated wedge-shaped polycarbonate cages, each containing an unrestrained rat, were placed in the chamber with their wider end near the absorbing material. A monopole antenna at the center of the lower plate generated a radial plane wave. The EF was vertical (perpendicular to the plates) and the MF was circumferential, parallel to the plates.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo Four groups of 72 animals each were treated as follows: cage control, MX + sham exposure, MX + 0.3 W/kg, and MX + 0.9 W/kg.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 0,3 W/kg Mittelwert berechnet und gemessen Ganzkörper 0,07-0,65 W/kg
SAR 0,9 W/kg Mittelwert berechnet und gemessen Ganzkörper 0,21-1,9 W/kg

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurde keine genotoxische Aktivität von MX in Blutzellen und Leberzellen gefunden. Allerdings rief MX einen DNA-Schaden im Gehirn der Ratte hervor. Die Ko-Exposition von MX und Hochfrequenz-Befeldung erhöhte die Reaktion von Blut-, Leber- und Gehirn-Zellen im Vergleich zur alleinigen MX-Exposition nicht.
Insgesamt zeigte diese Langzeit-Tier-Studie, bei der Hochfrequenz- und MX-Exposition eingeschlossen werden, keine ko-genotoxischen Wirkungen zwischen diesen beiden Mitteln.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel