Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Exposure to extremely low-frequency electromagnetic fields improves social recognition in male rats. med./bio.

[Exposition bei elektromagnetischen Feldern extrem niedriger Frequenz verbessert das soziale Wiedererkennen bei männlichen Ratten].

Veröffentlicht in: Physiol Behav 2004; 82 (4): 685-690

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Wirkung einer Exposition niederfrequenter elektromagnetischer Felder auf das soziale Wiedererkennungs-Verhalten von Ratten untersucht werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 2 h/Tag für 9 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 2 h/Tag für 9 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer plastic exposure chamber/ 30 cm x 30 cm x 15 cm
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT - gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Exposition bei elektromagnetischen Feldern extrem niedriger Frequenz für 2 h an neun Tagen erhöht die Dauer des Kurzzeitgedächtnis bei erwachsenen Ratten bis zu 300 Minuten. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass niederfrequente elektromagnetische Felder das soziale Wiedererkennungs-Gedächtnis bei Ratten verbessern.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel