Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Prevention of mobile phone induced skin tissue changes by melatonin in rat: an experimental study. med./bio.

[Vermeidung Handy-induzierter Hautgewebe-Veränderungen durch Melatonin bei Ratten: Eine experimentelle Studie].

Veröffentlicht in: Toxicol Ind Health 2004; 20 (6-10): 133-139

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen von 900 MHz elektromagnetischer Befeldung, ausgesendet von Handys, auf die Induktion von histopathologischen Veränderungen in der Haut untersucht werden, sowie die Wirkung von Melatonin auf diese Veränderungen.

Hintergrund/weitere Details

Die experimentellen Gruppen waren zusammengesetzt aus einer nicht-behandelten Kontroll-Gruppe, einer exponierten Gruppe (ohne Melatonin) und einer befeldeten Gruppe mit Melatonin-Behandlung (diese Gruppe bekam für 10 Tage vor der Befeldung 10 mg/kg pro Tag Melatonin in Leitungswasser). Haut-Transplantate wurden aus der Thorax-abdominal-Region herausgeschnitten.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 30 min/Tag für 10 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Charakteristik
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 30 min/Tag für 10 Tage
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau The animals were kept individually in a round plastic tube cage (12 cm in length, 5.5 cm in diameter) which was ventilated from head to tail to decrease stress. The whole body of the animal was positioned in close contact above the dipole antenna.
Zusatzinfo The animals were divided into three groups (n=10/group): sham exposed group, 900 MHz irradiation (IR) group and melatonin and IR treated group (IR+MEL). Prior to the irradiation,10 mg/kg melatonin was given daily in tap water for 10 days to the IR+MEL group.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 2 W/kg Spitzenwert nicht spezifiziert - -
Leistungsflussdichte 1 mW/cm² Mittelwert gemessen - ± 0,04 mW/cm²

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

In der exponierten Gruppe wurde im Vergleich zur Kontroll-Gruppe überall eine erhöhte Dicke des Stratum corneum, Papillamatose, Atrophie der Epidermis, Basalzellen-Proliferation, erhöhte Granularzellen-Schicht (Hypergranulose) in der Epidermis und Kapillarproliferation, Schädigung der Kollagen-Gewebe-Verteilung und Trennung der Kollagen-Bündel in der Haut aufgedeckt. Die meisten dieser Veränderungen, außer die Hypergranulose, wurden durch Melatonin-Behandlung verhindert.
Insgesamt verursachte die Exposition bei 900 MHz-Befeldung mäßige Haut-Veränderungen. Desweiteren konnte die Melatonin-Behandlung diese Veränderungen reduzieren. Sie könnte eine vorteilhafte Wirkung haben, um 900 MHz Handy-induzierte Haut-Veränderungen bei Ratten zu verhindern.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel