Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

In Vitro Evaluation of Biological Effects on Human Keratinocytes Exposed to 900 MHz Electromagnetic Field med./bio.

[In Vitro-Bewertung der biologischen Wirkungen auf menschliche Keratinozyten, die bei einem elektromagnetischen 900 MHz-Feld exponiert wurden].

Veröffentlicht in: Environmentalist 2005; 25 (2-4): 113-119

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese Studie wurde durchgeführt, um die Wirkungen einer elektromagnetischen 900 MHz-Befeldung auf die Haut aufzuklären.

Hintergrund/weitere Details

Die Experimente mit menschlichen Keratinozyten wurden in dreifacher Ausführung durchgeführt.
Um zu überprüfen, ob eine Verminderung in der Zellproliferation aufgrund der Aktivierung eines Differenzierungs-Prozesses zustande kam, wurde die Expression zweier Marker der Differenzierung (Keratin 1 und Involucrin) untersucht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: kontinuierlich für 18 h

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 18 h
Zusatzinfo publication 14367: Weiland, T., 1977, A Discretization Method for the Solution of Maxwell's Equations for Six-Component Field, Electronics and Communications AEÜ 31(3), 116-120.
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer A parallelepiped PVC container with front and rear sides open and hollow top and bottom walls passed through by thermostated water at 37°C was placed inside a GTEM chamber.
Aufbau Three 25 cm² (T25) flasks with 5 ml of medium were placed in the central zone of the PVC container.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 50 V/m Effektivwert - - -
SAR 0,08 W/kg Mittelwert berechnet - 0,032-0,122 W/kg für 59 % der Zellen in den seitlichen Proben
SAR 0,04 W/kg Mittelwert berechnet - 0,015-0,065 W/kg für 73 % der Zellen in der mittleren Probe

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Bei den exponierten Keratinozyten wurde im Vergleich zu den schein-exponierten Keratinozyten eine Verminderung der Zell-Anzahl beobachtet. Allerdings unterschied sich die Anzahl an toten Keratinozyten bei den exponierten und schein-exponierten Proben nicht signifikant voneinander.
Sowohl die Expression von Keratin 1 als auch die von Involucrin war bei den exponierten Keratinozyten gesteigert.
Diese Ergebnisse legen den Schluss nahe, dass dieses Protokoll einer elektromagnetischen 900 MHz-Befeldung einen Differenzierungs-Prozess in den Keratinozyten auslösen kann.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel