Studientyp: Medizinische/biologische Studie (Beobachtungsstudie)

Neurovegetative disturbances in workers exposed to 50 Hz electromagnetic fields. med./bio.

[Neurovegetative Beschwerden bei Arbeitern, die mit elektromagnetischen 50 Hz-Feldern exponiert waren].

Veröffentlicht in: Int J Occup Med Environ Health 2006; 19 (1): 53-60

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die kardiovaskuläre Funktion von Arbeitern untersucht werden, die berufsbedingt bei elektromagnetischen 50 Hz-Feldern exponiert waren.

Hintergrund/weitere Details

Die Untersuchungsgruppe umfasste 63 Arbeiter aus Umspannanlagen und die Kontroll-Gruppe 42 Arbeiter mit vergleichbaren Arbeitsplätzen ohne elektromagnetische Feld-Exposition.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 1 bis 41 Jahre Beschäftigungsdauer

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 1 bis 41 Jahre Beschäftigungsdauer
Zusatzinfo Occupational exposure.
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • switch yard substation operated at high and extra high voltage (110-400 kV)
Zusatzinfo The exposed group comprised of 63 male technical service workers, aged 22-67 years, at four substations. The control group consisted of of 42 male technical service workers, aged 20-68 years, at four radio link stations.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 37,3 µT Maximum gemessen - bis 26,1 µT
elektrische Feldstärke 6,7 kV/m Maximum gemessen - bis 4,3 kV/m

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Das relative Risiko einer verminderten Herzfrequenzvariabilität war in der exponierten Gruppe signifikant höher als in den Kontrollen. Das Leistungsspektrum der besonders niedrigen Frequenzen war in der exponierten Gruppe signifikant höher und korrelierte mit der Expositions-Höhe. Der Prozentsatz von Testpersonen mit dominanter Sympathikus-Funktion war in der Untersuchungsgruppe signifikant höher als in den Kontrollen (65% vs. 47%).
Es wurde geschlussfolgert, dass die berufsbedingte Exposition bei elektromagnetischen 50 Hz-Feldern die neurovegetative Regulation des kardiovaskulären Systems beeinflussen könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel