Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie, theoretische Studie)

Formulation of ELF magnetic fields' effects on malondialdehyde level and myeloperoxidase activity in kidney using genetic programming. med./bio.

[Entwurf von ELF-Magnetfelder-Auswirkungen auf den Malondialdehyd-Spiegel und die Myeloperoxidase-Aktivität in der Niere unter Verwendung genetischer Programmierung].

Veröffentlicht in: Comput Methods Programs Biomed 2007; 86 (1): 1-9

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese Studie wurde vorgenommen, um zu untersuchen, ob Wirkungen extrem niederfrequenter Magnetfelder auf den Malondialdehyd-Spiegel und die Myeloperoxidase-Aktivität unter Verwendung eines Computer-Programms geeignet analysiert und entworfen werden können.

Hintergrund/weitere Details

Insgesamt wurden 54 männliche, 250-300 Gramm schwere, 10-12 Wochen alte Meerschweinchen verwendet. Die experimentell gewonnenen Ergebnisse wurden mit den errechneten Ergebnissen unter Verwendung der genetischen Programmierung (GP) verglichen. Genetische Programmierung zählt zu den evolutionären Algorithmen, die auf den Prinzipien der Genetik und natürlichen Selektion beruhen. Sie können verwendet werden, wenn biologische Effekte nicht genau gemessen werden können wie in dieser Studie die Myeloperoxidase-Aktivität.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 4 h/Tag oder 8 h/Tag an 5 Tagen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer 4 h/Tag oder 8 h/Tag an 5 Tagen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau animals in 26 cm x 22 cm x 10 cm plastic cages in the center of the coil
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT Minimum - - -
magnetische Flussdichte 2 mT - - - -
magnetische Flussdichte 3 mT Maximum - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurde festgestellt, dass die genetische Programmierung eine hohe Genauigkeit aufweist und deshalb wirksam genutzt werden kann, um den Malondialdehyd-Spiegel und die Myeloperoxidase-Aktivität zu ermitteln.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel