Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of a 50 Hz electric field on plasma lipid peroxide level and antioxidant activity in rats. med./bio.

[Wirkungen eines elektrischen 50 Hz-Feldes auf die Plasma-Lipidperoxid-Gehalte und die Antioxidationsmittel-Aktivität bei Ratten].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2005; 26 (7): 589-594

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen extrem niederfrequenter elektrischer Felder auf die Lipidperoxid-Gehalte und die Antioxidationsmittel-Aktivität von Ratten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Vier Gruppen wurden miteinander verglichen: 1) Die Ratten, die mit einer Kombination aus dem oxidierenden Mittel AAPH (2,2'-Azobis (2-Amidinopropan)-Dihydrochlorid, 10 mg/kg) und elektrischen 50 Hz-Feldern von 17,5 kV/m Stärke behandelt wurden, 2) mit AAPH alleine, 3) mit elektrischen Feldern alleine oder 4) solche ohne Behandlung, wurden miteinander verglichen. Verschiedene Gruppen von Ratten wurden vor der AAPH-Verabreichung mit dem Antioxidationsmittel Ascorbinsäure (500 mg/kg) oder Superoxiddismutase (50 mg/kg) behandelt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 15 min, einmalig oder täglich wiederholt für 7 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 15 min, einmalig oder täglich wiederholt für 7 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • electric field (EF) exposure cages, see chamber details
Kammer The EF exposure system is composed of three major parts: a high voltage transformer, a constant voltage unit, and EF exposure cages, which have been described in the reference article. Briefly, the exposure cage is composed of a cylindrical plastic cage (diameter: 400 mm, height: 400 mm) with two electrodes made of stainless steel (1200 x 1200 mm) placed over and under the cylindrical cage. Four device sets were used: two sets for exposure and another two for sham exposure. In the two device sets for sham exposure, a pair of electrodes was connected with wire to generate sham EF (0 V/m) and a switch was turned off during EF session.
Aufbau Each exposure cage housed one rat during each session in order to avoid an imbalance of EF induced by housing two or more rats at the same time. Each rat in five groups (n = 5) was individually treated with an EF or a sham EF for 1 day or 7 days, or was not treated for 7 days.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 17,5 kV/m Effektivwert berechnet und gemessen - -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Das elektrische Feld verminderte signifikant den Lipidperoxid-Gehalt in Ratten, die mit AAPH behandelt wurden, ähnlich wie bei der Behandlung mit Ascorbinsäure oder Superoxiddismutase. Dieses Ergebnis könnte auf eine Beteiligung der extrem niederfrequenten elektrischen Feld-Exposition beim Lipidperoxid-Metabolismus hinweisen.
Ascorbinsäure erhöhte die Aktivität der Antioxidationsmittel. Allerdings veränderten das elektrische Feld oder die Superoxiddismutase, im Vergleich zur Schein-Exposition gestresster Tiere, nicht die Antioxidationsmittel-Aktivität. Obwohl die Verabreichung von AAPH die Antioxidationsmittel-Aktivität verminderte, änderte sich diese Verminderung nicht, wenn das elektrische Feld hinzugefügt wurde.
Bei alleiniger elektrischer Feld-Exposition wurde in nicht-gestressten Ratten zeigte sich kein Einfluss auf die Lipidperoxid-Gehalte und die Antioxidationsmittel-Aktivität.
Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass ein extrem niederfrequentes elektrisches Feld die Lipidperoxid-Gehalte in einer oxidativ gestressten Ratte beeinflusst.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel