Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

An Investigation Into the Effects of Long-Term 50-Hz Power-Frequency Electromagnetic Field Exposure on Hematogram, Blood Chemistry, Fibrosis, and Oxidant Stress Status in the Liver and the Kidney From Sprague-Dawley Rats. med./bio.

[Eine Untersuchung zu den Wirkungen einer langfristigen 50 Hz-Netzfrequenz-elektromagnetischen Feld-Exposition auf das Hämatogramm, die Blut-Chemie, Fibrose und den oxidativen Stress-Status in Leber und Niere von Sprague-Dawley-Ratten].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2020; 41 (7): 511-525

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer chronischen Exposition von Ratten bei einem 50 Hz-Magnetfeld auf Parameter des Blutes, der Nieren und Leber untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Ratten wurden in die folgenden Gruppen aufgeteilt (jeweils n=30): 1) Exposition bei einem 30 µT-Magnetfeld, 2) Exposition bei einem 100 µT-Magnetfeld, 3) Exposition bei einem 500 µT-Magnetfeld, 4) Schein-Exposition.
30 μT ist die übliche magnetische Flussdichte des 50-Hz-Magnetfeldes, das von Hochspannungsleitungen in China emittiert wird (Repacholi und Greenebaum, 1999). Gemäß den Richtlinien der Internationalen Kommission zum Schutz vor nicht-ionisierender Strahlung (ICNIRP) sind 100 μT der Grenzwert der Exposition für die allgemeine Bevölkerung und 500 μT ist der Grenzwert der beruflichen Exposition (ICNIRP, 1998).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 20 Stunden/Tag für 24 Wochen
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: 20 Stunden/Tag für 24 Wochen
Exposition 3: 50 Hz
Expositionsdauer: 20 Stunden/Tag für 24 Wochen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 20 Stunden/Tag für 24 Wochen
Expositionsaufbau
Kammer die Tiere wurden unter kontrollierten Bedingungen (23±2°C, 60% ± 5% Luftfeuchtigkeit und 12 h Dunkelheit/12 h Licht-Zyklus) in belüfteten Käfigen aus Polycarbonat untergebracht (5 × 20 × 35 cm, L × B × H)
Aufbau das Expositions-System bestand aus fünf Ebenen (200 × 70 × 200 cm, L × B× H); ein Kunststoffgestell (Expositions-Bereich, 140 × 70 × 200 cm, L × B × H) mit vier Ebenen wurde im Inneren des Expositions-Systems platziert; horizontale Bronzedrähte wurden verwendet, um ein homogenes vertikales Magnetfeld zu erzeugen; die Drähte wurden fest am Rahmen befestigt, um Vibrationen und Lärm zu verringern
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo es wurden zwei Expositions-Systeme gebaut, von denen eines für die Exposition und ein anderes für die Schein-Exposition verwendet wurde; die beiden Systeme befanden sich in getrennten, nicht benachbarten Räumen, die die gleichen Umgebungsbedingungen hatten und keine anderen elektrischen Geräte (z.B. Computer) enthielten
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 100 µT räumlicher Mittelwert berechnet und gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 20 Stunden/Tag für 24 Wochen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 300 µT räumlicher Mittelwert berechnet und gemessen - -

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 20 Stunden/Tag für 24 Wochen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 500 µT räumlicher Mittelwert berechnet und gemessen - -

Referenzartikel

  • Wang Y et al. (2019): Exposure to a 50 Hz magnetic field at 100 µT exerts no DNA damage in cardiomyocytes.
  • Ruan G et al. (2019): Power-frequency magnetic fields at 50 Hz do not affect fertility and development in rats and mice.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurden keine signifikanten Unterschiede zwischen den Gruppen gefunden.
Die Autoren schlussfolgern, dass es keine Hinweise auf eine Wirkung einer chronischen Exposition von Ratten bei einem 50 Hz-Magnetfeld auf Parameter des Blutes, der Nieren und Leber gab.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel