Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Pentylenetetrazol-induced seizures are not altered by pre- or post-drug exposure to a 50 Hz magnetic field. med./bio.

[Pentetrazol-induzierte Anfälle werden durch Exposition in einem 50 Hz-Magnetfeld vor oder nach Wirkstoff-Gabe nicht verändert].

Veröffentlicht in: Int J Radiat Biol 2007; 83 (4): 231-235

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob die Magnetfeld-Exposition von 50 Hz (0,2 mT) vor und/oder nach einer Wirkstoff-Gabe irgendeine signifikante Wirkung auf Pentetrazol-induzierte Anfälle von Mäusen hat.

Hintergrund/weitere Details

Die Anfälle wurden durch Pentetrazol-Injektion (60 mg/kg) induziert. Insgesamt wurden 48 weibliche Mäuse untersucht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 min, 1h oder 1,5 h

Allgemeine Informationen

mice were exposed in the following four groups: i) MF off + Pentylenetetrazol + MF off (sham) ii) MF on for 1 h + Pentylenetetrazol + MF on for 30 min iii) MF on for 1 h + Pentylenetetrazol + MF off iv) MF off + Pentylenetetrazol + MF on for 30 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 min, 1h oder 1,5 h
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau pair of circular Helmholtz coils with a diameter of 42.75 cm and 145 turns of insulated copper wire each, with a common axis, 21.375 cm apart; mice placed in the center of the coils
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,2 mT - - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Weder vor noch nach der Wirkstoff-Gabe hatte die Exposition bei dem 50 Hz-Magnetfeld (0,2 mT) irgendeine Wirkung auf die Pentetrazol-induzierten epileptischen Anfälle oder auf die Mortalitäts-Raten der Mäuse.
Die Ergbnisse lieferten keinen Hinweis auf ein therapeutisches Potenzial eines 50 Hz-Magnetfelds (0,2 mT) für die Epilepsie.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel