Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Evidence of a nonlinear human magnetic sense. med./bio.

[Evidenz für einen nicht-linearen menschlichen Magnet-Sinn].

Veröffentlicht in: Neuroscience 2007; 144 (1): 356-367

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese in vivo-Studie wurde durchgeführt, um mögliche durch die Exposition bei Magnetfeldern evozierte Potenziale (magneto-sensorische Potenziale) im menschlichen EEG festzustellen.

Hintergrund/weitere Details

Siebzehn klinisch gesunde Versuchsteilnehmer (acht Männer, neun Frauen, Altersbereich: 18-51 Jahre) nahmen an der Studie teil. Magneto-sensorisch evozierte Potenziale wurden unter Verwendung von a) einer Rekurrenz-Analyse (lineare und nicht-lineare Abhängigkeit) und b) einer zeitgemittelten Methode (nur lineare Abhängigkeit) bestimmt. Als Positivkontrolle wurde ein stereophoner 424 Hz-Ton (Schalldruckpegel: 65 dB) verwendet.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: 2 s

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Expositionsdauer 2 s
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau two sets of coils 65 cm apart; each set consisting of a circular coil with a radius of 26.1 cm and 21 turns and two square coils 48.3 cm side lenght and 85 turns and 66 cm side length and 120 turns
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 200 µT - - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Unter Verwendung der Rekurrenz-Analyse wurden bei 16 Teilnehmern magneto-sensorisch evozierte Potenziale in den Signalen der okzipitalen Ableitungen festgestellt. Magneto-sensorisch evozierte Potenziale in den Signalen der zentralen und parietalen Elektroden wurden bei den meisten Teilnehmern gefunden.
Unter Verwendung der zeitgemittelten Methode wurden in keiner Hirn-Region magneto-sensorisch evozierte Potenziale ermittelt.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel