Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Low-intensity microwave irradiation does not substantially alter gene expression in late larval and adult Caenorhabditis elegans. med./bio.

[Schwache Mikrowellen-Befeldung verändert nicht nachhaltig die Genexpression im späten Larvenstadium und in adulten Caenorhabditis elegans].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2009; 30 (8): 602-612

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer schwachen Mikrowellen-Befeldung auf die Genexpression in dem Fadenwurm Caenorhabditis elegans unter Verwendung eines Mikrowellen-Systems untersucht werden, das Temperatur-Unterschiede zwischen exponierten und schein-exponierten Bedingungen minimiert (< / = 0.1°C).

Hintergrund/weitere Details

In einer früheren Studie (de Pomerai et al. 2000) vermuteten die Autoren, dass schwache Mikrowellen-Felder eine Hitzeschock-Reaktion in Caenorhabditis elegans induzieren könnte. Diese Wirkung musste als kleiner thermischer Artefakt neu interpretiert werden, der durch kleine Temperatur-Unterschiede zwischen den exponierten und schein-exponierten Bedingungen (<0.2 °C) verursacht wurde (Dawe et al. 2006).
Es wurden Würmer im Larven-Stadium L4 und adulte Würmer exponiert. Positivkontrollen wurden mit milder Wärme (30°C) durchgeführt. Fünf Microarrays mit gepoolter RNA aus jeweils drei Populationen von schein-exponierten und exponierten Würmern wurden verglichen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 1 GHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: kontinuierlich für 1,5 h; 2,5 h oder 6 h

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 1 GHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 1,5 h; 2,5 h oder 6 h
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau silver-plated TEM cell for exposure; copper TEM cell for sham exposure
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 0,5 W - - - -
SAR 0,9 mW/kg Minimum berechnet und gemessen - -
SAR 3 mW/kg Maximum berechnet und gemessen - -

Referenzartikel

  • Dawe AS et al. (2006): A small temperature rise may contribute towards the apparent induction by microwaves of heat-shock gene expression in the nematode Caenorhabditis Elegans.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Bei den fünf Microarray-Vergleichen zeigten keine Gene konsistente Expressions-Veränderungen und alle Expressions-Veränderungen schienen nach der Normalisierung mäßig zu sein (< / = 40% hochreguliert oder runterreguliert). Die Anzahl statistisch signifikanter Unterschiede in der Genexpression (846) war geringer als die durch den Zufall zu erwartende Rate der Falsch-Positiven (1131).
Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass das Muster der Genexpression in L4- bzw. adulten Caenorhabditis elegans durch eine schwache Mikrowellen-Exposition unbeeinflusst ist; kleinere gefundene Veränderungen könnten Falsch-Positive sein.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel