Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

No effects of mobile phone electromagnetic field on auditory brainstem response. med./bio.

[Keine Wirkungen eines elektromagnetischen Mobiltelefon-Feldes auf die akustisch evozierten Hirnstammpotenziale].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2010; 31 (1): 48-55

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die möglichen Wirkungen elektromagnetischer Felder, ausgesendet von einem GSM-Mobiltelefon, auf die auditorischen Hirnstamm-Prozesse bei 17 gesunden jungen Erwachsenen untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die akustisch evozierten Hirnstammpotenziale (ABR) wurden zunächst ohne Mobiltelefon als Grundlinie aufgezeichnet und dann unter tatsächlicher Exposition und Schein-Exposition in einer ausgeglichenen Reihenfolge. Während der Exposition/Schein-Exposition wurde das Handy direkt an den Ohren platziert (jeweils ein Ohr).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 902,4 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: 5 min Sitzungen während einer Stunde

Allgemeine Informationen

experiments were conducted under three conditions: i) baseline = auditory stimuli only ii) auditory stimuli + mobile phone on the stimulated ear on iii) auditory stimuli + mobile phone on the stimulated ear off

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 902,4 MHz
Typ
Expositionsdauer 5 min Sitzungen während einer Stunde
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 0,58 µs
Folgefrequenz 217 Hz
Zusatzinfo

additional auditory stimuli (clicks) with a rate of 10.3 HZ and a duration of 100 µs

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau tubal insert phone electrodes inserted into the ear canals of the subjects, three Ag-AgCl-electrodes (1 ground, 2 reference) attached to the forehaed, mobile phone placed directly on the ear; additional auditory stimuli conducted through thin flexible silicon tubes and polyurethane foam eartips wrapped in thin gold foil
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 1,14 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen 1 g -
SAR 0,82 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen 10 g -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Wellenformen der akustisch evozierten Hirnstammpotenziale zeigten aufgrund der Exposition keine signifikanten Unterschiede, was darauf hindeutet, dass die kurzzeitigen Expositionen mit elektromagnetischen Mobiltelefon-Feldern nicht die Übertragung der sensorischen Stimuli von der Kochlea zum Mittelhirn entlang des auditorischen Nervs und den auditorischen Hirnstamm-Signalwegen beeinflussten.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel