Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of exposure to 2100MHz GSM-like radiofrequency electromagnetic field on auditory system of rats. med./bio.

[Wirkungen einer Exposition gegenüber 2100 MHz GSM-ähnlichen hochfrequenten elektromagnetischen Feldern auf das auditorische System von Ratten].

Veröffentlicht in: Braz J Otorhinolaryngol 2017; 83 (6): 691-696

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer Exposition von Ratten bei einem 2100 MHz elektromagnetischen Feld (GSM) auf das auditorische System untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Nuclei cochleares (Schneckenkerne), welche in der Studie untersucht wurden, sind zwei Kerngebiete (Nuclei) im Hirnstamm, die die Informationen der Hörzellen aus dem Innenohr zum Gehirn weiterleiten.
Die Ratten wurden in 2 Gruppen eingeteilt (jeweils n=7): 1) Expositions-Gruppe und 2) Kontrollgruppe.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2.100 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2.100 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 Tage
Zusatzinfo simulated talk mode of a mobile phone
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • rod antenna
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 20 cm
Kammer plastic rat cage
Aufbau a 15 cm long rod antenna connected to an EMF generator was placed below the rat cage and was positioned parallel to the short axis of the cage; rats could move freely at a maximum distance of 20 cm to the antenna
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 3,47 mW - - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die histopathologischen Auswertungen zeigten eine signifikante Zunahme der Degenerations-Zeichen und signifikant mehr apoptotische Zellen in der Expositions-Gruppe im Vergleich zur Kontrollgruppe.
Bei den akustisch evozierten Hirnstammpotenzialen gab es keine signifikanten Unterschiede zwischen den Gruppen.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine Exposition von Ratten bei einem 2100 MHz elektromagnetischen Feld (GSM) zu Degeneration in den Nuclei cochleares führen könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Kommentare zu diesem Artikel

Themenverwandte Artikel