Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of mobile GSM radiotelephone exposure on the auditory brainstem response (ABR). med./bio.

[Wirkungen von GSM Handy-Exposition auf Hirnstammpotentiale (ABR)].

Veröffentlicht in: Neurobiology (Bp) 1999; 7 (1): 79-81
Journal teilweise peer-reviewed/unklar

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten mögliche akute Effekte hochfrequenter Felder, die durch Handys verursacht werden, untersucht werden. Hirnstammpotenziale wurden vor und nach der kurzzeitigen Exposition bei einem gebräuchlichen Handy-Gerät aufgenommen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1:
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 15 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 15 min
Modulation
Modulationsart gepulst
Zusatzinfo

GSM

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau The cellular phone was positioned close to the head while the subjects were lying with their eyes closed in an electrically shielded area.
Zusatzinfo The output power and the status of the phone (on/off) were controlled by a computer without the knowledge of the subject.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 2 W Spitzenwert nicht spezifiziert - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Latenzzeit der Welle V ist auf der exponierten Seite signifikant erhöht im Vergleich zur Grundlinie. Ein Hördefizit wurde nur auf der exponierten Seite gefunden.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel