Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Selenium and L-Carnitine Reduce Oxidative Stress in the Heart of Rat Induced by 2.45-GHz Radiation from Wireless Devices. med./bio.

[Selen und L-Carnithin reduzieren oxidativen Stress im Herz der Ratte, induziert durch 2,45 GHz-Befeldung durch drahtlose Geräte].

Veröffentlicht in: Biol Trace Elem Res 2011; 143 (3): 1640-1650

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer elektromagnetischen 2,45 GHz-Feld-Exposition auf die Oxidationsmittel-Antioxidationsmittel-Veränderungen im Herzen von Ratten untersucht werden sowie die möglichen schützenden Wirkungen von Selen und L-Carnitin.

Hintergrund/weitere Details

30 männliche Ratten wurden in fünf Gruppen aufgeteilt: 1) Käfigkontrolle; 2) Schein-Exposition; 3) 2,45 GHz-Befeldung; 4) 2,45 GHz-Befeldung + Selen (Injektion von 1,5 mg/kg/Tag); 5) 2,45 GHz-Befeldung + L-Carnitin (Injektion von 1,5 mg/kg/Tag). Die erste Dosis Selen und L-Carnitin wurde 24 Stunden vor der Exposition verabreicht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2,45 GHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 1 h/Tag an 28 Tagen

Allgemeine Informationen

rats were treated in five groups: i) cage control ii) sham exposure iii) EMF exposure iv) EMF exposure + intraperitoneal injections of sodium selenite at a dose of 1.5 mg/kg/day v) EMF exposure + intraperitoneal injections of L-carnitine at a dose of 1.5 mg/kg/day

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 1 h/Tag an 28 Tagen
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 217 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau rats placed in individual 15 cm x 5 cm PVC containers, arranged on a Plexiglas base in a circle round the antenna with the rats' noses close to it; exposure system placed in a Faraday cage
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 2 W Maximum - - -
elektrische Feldstärke 11 V/m räumlicher Mittelwert gemessen - -
SAR 0,1 W/kg Mittelwert über Masse berechnet Ganzkörper bei E=11 V/m
elektrische Feldstärke 45,5 V/m Maximum gemessen - -
SAR 2,4 W/kg Maximum berechnet Ganzkörper = 45,5 V/m

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Werte der Lipidperoxidation waren in der exponierten Gruppe höher als in der Käfigkontrolle und schein-exponierten Gruppe. Die Lipidperoxidations-Werte der befeldeten Tiere, die mit Selen und L-Carnitin behandelt wurden, waren geringer als der Tiere, die nur bei 2,45 GHz befeldet wurden.
Die Konzentrationen von Vitamin A, Vitamin C und Vitamin E waren in der exponierten Gruppe (Gruppe 3) im Verhältnis zur Käfigkontrolle und schein-exponierten Gruppe geringer, aber ihre Konzentrationen waren in den exponierten Gruppen, die mit Selen oder L-Carnitin behandelt wurden, erhöht. Die Enzymaktivität der Glutathionperoxidase war in der Selen-behandelten Gruppe höher als bei den Tieren, die bei dem elektromagnetischen Feld exponiert wurden, aber keine Behandlung erhielten. Die Glutathion- und Beta-Carotin-Gehalte waren in keiner der Gruppen verändert.
Insgesamt verursachte die 2,45 GHz elektromagnetische Feld-Exposition oxidativen Stress im Herzen der Ratten. Es gab eine schützende Wirkung durch Selen und L-Carnitin.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel