Home
Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of 2.45 GHz microwave exposures on the peroxidation status in Wistar rats.

[Wirkungen von 2,45 GHz-Mikrowellen-Expositionen auf den Perooxidations-Status von Wistar-Ratten].

Veröffentlicht in: Niger Postgrad Med J 2003; 10 (4): 243-246

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Wirkung einer Mikrowellen-Exposition auf den Status der Lipidperoxidation bei Ratten untersucht werden.
Hintergrund/weitere Details: Die Wirkung durch die Verabreichung der Antioxidationsmittel Ascorbinsäure und Tokopherol wurde ebenfalls untersucht.
120 Ratten wurden in die folgenden Gruppen aufgeteilt (jede Gruppe = 5 Ratten): Sechs Gruppen dienten als Kontrollgruppe, sechs Gruppen wurden Mikrowellen-exponiert, sechs Gruppen wurden mit Ascorbinsäure und sechs Gruppen wurden mit Tokopherol (beide Gruppen vier Tage vor Exposition) behandelt. Die Lipidperoxidation wurde über eine Dauer von acht Wochen nach der Befeldung beobachtet.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2,45 GHz
Expositionsdauer: im Artikel nicht angegeben
Allgemeine Informationen
For further information on the setup see also: Guy A. W, Dosimetry of Exposure to VLF to Microwaves, Health Physics. 1987; 56: 1 - 6.
Animals were divided into the following groups: i) microwave exposure ii) microwave exposure + 1 mg/kg ascorbic acid - 4 days before exposure iii) microwave exposure + 1 mg/kg alpha-tocopherol - 4 days before exposure iv) control
Exposition 1
Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Typ
Expositionsdauer im Artikel nicht angegeben
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • microwave generator Toshiba ER6660E + antenna
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 12 cm
Kammer irradiation chamber surfaces lined with water
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 6 mW/cm² Maximum gemessen - -
Referenzartikel

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Mikrowellen-Exposition verursachte einen Anstieg der Lipidperoxidation innerhalb der ersten 24 Stunden nach Exposition und reduzierte sich nach einer Woche stufenweise auf den Wert der Kontrollgruppe. Die Verabreichung von Ascorbinsäure und Tokopherol verursachte innerhalb der ersten Woche nach Befeldung eine Verminderung des Kontrollwerts der Lipidperoxidation.
Die Ergebnisse zeigten, dass eine Mikrowellen-Exposition eine signifikante Erhöhung des Status der Lipidperoxidation verursachte und dass es schützende Wirkungen der Antioxidationsmittel Ascorbinsäure und Tokopherol gab.
Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

  • nicht angegeben/keine Förderung

Themenverwandte Artikel

  • Chauhan P et al. (2017): Microwave radiation (2.45 GHz)-induced oxidative stress: Whole-body exposure effect on histopathology of Wistar rats.
  • Ozgur E et al. (2013): Effects of Prenatal and Postnatal Exposure to GSM-Like Radiofrequency on Blood Chemistry and Oxidative Stress in Infant Rabbits, an Experimental Study.
  • Naziroglu M et al. (2012): Melatonin modulates wireless (2.45 GHz)-induced oxidative injury through TRPM2 and voltage gated Ca(2+) channels in brain and dorsal root ganglion in rat.
  • Turker Y et al. (2011): Selenium and L-Carnitine Reduce Oxidative Stress in the Heart of Rat Induced by 2.45-GHz Radiation from Wireless Devices.
  • Imge EB et al. (2010): Effects of mobile phone use on brain tissue from the rat and a possible protective role of vitamin C - a preliminary study.
  • Gumral N et al. (2009): Effects of Selenium and L-Carnitine on Oxidative Stress in Blood of Rat Induced by 2.45-GHz Radiation from Wireless Devices.
  • Naziroglu M et al. (2009): Modulator effects of L-carnitine and selenium on wireless devices (2.45 GHz)-induced oxidative stress and electroencephalography records in brain of rat.
  • Meral I et al. (2007): Effects of 900-MHz electromagnetic field emitted from cellular phone on brain oxidative stress and some vitamin levels of guinea pigs.
  • Elhag MA et al. (2007): Effects of electromagnetic field produced by mobile phones on the oxidant and antioxidant status of rats.
  • Yurekli AI et al. (2006): GSM base station electromagnetic radiation and oxidative stress in rats.
  • Kim MJ et al. (2004): Green tea catechins protect rats from microwave-induced oxidative damage to heart tissue.
  • Irmak MK et al. (2002): Effects of electromagnetic radiation from a cellular telephone on the oxidant and antioxidant levels in rabbits.
  • Moustafa YM et al. (2001): Effects of acute exposure to the radiofrequency fields of cellular phones on plasma lipid peroxide and antioxidase activities in human erythrocytes.