Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Cancer incidence near radio and television transmitters in Great Britain. I. Sutton Coldfield transmitter. epidem.

[Krebs-Inzidenz in der Nähe von Radio- und Fernseh-Sendern in Großbritannien. I. Sutton-Coldfield-Sender].

Veröffentlicht in: Am J Epidemiol 1997; 145 (1): 1-9

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es wurde die Krebs-Inzidenz im Zeitraum 1974 - 1986 in der Nähe des Sutton-Coldfields-Senders in Birmingham, England untersucht.

Weitere Details

Das Studiengebiet wurde als Gebiet im Abstand von 10 km um den Sutton-Coldfield-Sender definiert, das weiter in 10 Bereiche mit zunehmenden Abstand zum Sender eingeteilt wurde.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung:

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Gruppe 1 Abstand vom Sender: 0 - 0,5 km
Gruppe 2 Abstand vom Sender: 0,5 - 1,0 km
Gruppe 3 Abstand vom Sender: 1,0 - 2,0 km
Gruppe 4 Abstand vom Sender: 2,0 - 3,0 km
Gruppe 5 Abstand vom Sender: 3,0 - 4,9 km
Gruppe 6 Abstand vom Sender: 4,9 - 6,3 km
Gruppe 7 Abstand vom Sender: 6,3 - 7,4 km
Gruppe 8 Abstand vom Sender: 7,4 - 8,3 km
Gruppe 9 Abstand vom Sender: 8,3 - 9,2 km
Gruppe 10 Abstand vom Sender: 9,2 - 10 km

Population

Studiengröße

Typ Wert
Gesamtzahl 408.000
Statistische Analysemethode: ( Anpassung: )

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Das Risiko für Leukämie bei Erwachsenen innerhalb von 2 km Abstand vom Sutton-Coldfield-Sender war signifikant erhöht (RR 1,83; KI 1,22-2,74), auch wurde eine signifikante Abnahme des Risikos mit wachsendem Abstand beobachtet. Es wurde desweiteren eine signifikante Abnahme mit wachsendem Abstand zum Sender für das Risiko von Blasen-Krebs und von Haut-Krebs (wahrscheinlich auf sozioökomische Confounder zurückzuführen) beobachtet.
Die Autoren schlussfolgerten, dass keine kausalen Schlüsse aufgrund dieser einzelnen Cluster-Untersuchung gezogen werden können.

Studie gefördert durch

Kommentare zu diesem Artikel

Themenverwandte Artikel