Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Case-control study of paternal occupation and childhood leukaemia in Great Britain, 1962-2006. epidem.

[Fall-Kontrollstudie zum Beruf des Vaters und Kinderleukämie in Großbritannien, 1962-2006].

Veröffentlicht in: Br J Cancer 2012; 107 (9): 1652-1659

Ziel der Studie (lt. Autor)

In einer Fall-Kontroll-Studie in Großbritannien wurde der mögliche Zusammenhang zwischen dem Beruf des Vaters und dem Risiko für Kinderleukämie untersucht.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung: (Odds Ratio (OR))

Exposition

Abschätzung

Population

Fallgruppe

Kontrollgruppe

Studiengröße

Fälle Kontrollen
Anzahl geeignet 17.793 16.764
Anzahl auswertbar 16.764 16.764
Statistische Analysemethode: (Anpassung: )

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Es wurden keine statistisch signifikant erhöhten Risiken für Kinderleukämie insgesamt, lymphatische Leukämie und akute myeloische Leukämie im Zusammenhang mit einer Exposition des Vaters bei elektromagnetischen Feldern beobachtet. Jedoch war das Risiko für andere Leukämie-Arten bei der Exposition des Vaters bei elektromagnetischen Feldern signifikant erhöht (adjustiertes OR 1,60; KI 1,11-2,33 basierend auf 119 Fall-Kontroll-Paaren).
Die Autoren schlussfolgerten, dass die Ergebnisse auf einen Zusammenhang zwischen dem Risiko für Kinderleukämie und Berufs des Vaters mit sozialen Kontakten hinweisen. Außerdem deuteten die Ergebnisse darauf hin, dass eine höhere berufliche soziale Klasse ein Risikofaktor für Kinderleukämie sein könnte.

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel