Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of low level electromagnetic field exposure at 2.45 GHz on rat cornea. med./bio.

[Wirkungen der Exposition bei schwachen elektromagnetischen Feldern von 2,45 GHz auf die Hornhaut der Ratte].

Veröffentlicht in: Int J Radiat Biol 2013; 89 (4): 243-249

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Auswirkungen einer Exposition von Ratten bei einem 2,45 GHz elektromagnetischen Feld auf die Hornhaut des Auges untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Ratten wurden in 2 Gruppen eingeteilt (jeweils n=11): eine Expositions- und eine Kontrollgruppe.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2,45 GHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2 h/Tag an 21 Tagen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 2 h/Tag an 21 Tagen
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 217 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Monopolantenne
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 6 cm
Kammer plexiglass pie cage restrainer with 2 cm air holes on the top
Aufbau rats kept in the restrainer with the 15 cm high antenna placed centrally
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 0,25 W/kg - berechnet Ganzkörper -
elektrische Feldstärke 11,96 V/m Mittelwert über Zeit berechnet und gemessen - ± 0,89 V/m

Referenzartikel

  • Avci B et al. (2012): Oxidative stress induced by 1.8 GHz radio frequency electromagnetic radiation and effects of garlic extract in rats.
  • Esmekaya MA et al. (2010): Pulse modulated 900 MHz radiation induces hypothyroidism and apoptosis in thyroid cells: A light, electron microscopy and immunohistochemical study.
  • Dasdag S et al. (2008): Mobile phone exposure does not induce apoptosis on spermatogenesis in rats.
  • Ferreira AR et al. (2006): Oxidative stress effects on the central nervous system of rats after acute exposure to ultra high frequency electromagnetic fields.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

In der mikroskopischen Messung zeigte sich bei den exponierten Tieren im Vergleich zur Kontrollgruppe eine signifikant größere Dicke des vorderen Epithels der Hornhaut, wohingegen die Hornhaut selbst keine signifikanten Unterschiede aufwies. Die stereologische Untersuchung zeigte keine signifikanten Unterschiede.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine Exposition von Ratten bei einem 2,45 GHz elektromagnetischen Feld Veränderungen der Hornhaut hervorrufen könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel