Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

The pattern of mobile phone use and prevalence of self-reported symptoms in elementary and junior high school students in Shiraz, Iran. epidem.

[Mobiltelefon-Nutzung und Prävalenz von selbst-berichteten Symptomen bei Schülern von Grundschulen und weiterführenden Schulen in Shiraz, Iran].

Veröffentlicht in: Iran J Med Sci 2011; 36 (2): 96-103

Ziel der Studie (lt. Autor)

In einer Querschnittsstudie im Iran wurde der Zusammenhang zwischen Mobiltelefon-Nutzung und subjektiven Beschwerden bei Schülern von Grundschulen und weiterführenden Schulen untersucht.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung:

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Gruppe 1 Nutzung von Kathodenstrahlröhren-Bildschirmen
Gruppe 2 Nutzung von Schnurlos-Telefonen
Gruppe 3 Nutzung von Mobiltelefonen
Referenzgruppe 4 tägliche Anrufzeit mit einem Mobiltelefon: keine Nutzung
Gruppe 5 tägliche Anrufzeit mit einem Mobiltelefon: < 10 min
Gruppe 6 tägliche Anrufzeit mit einem Mobiltelefon: > 11 min

Population

Studiengröße

Typ Wert
Gesamtzahl 469
Anzahl auswertbar 452
Statistische Analysemethode:

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Insgesamt 254 (54,2 %) der Schüler nutzten Kathodenstrahlröhren-Bildschirme, 262 (55,9 %) Schüler verwendeten Schnurlostelefone und 143 (31,4 %) Schüler nutzten Mobiltelefone.
Es wurden signifikante Zusammenhänge zwischen der Nutzungsdauer von Mobiltelefonen und den selbst-berichteten Symptomen Kopfschmerzen, Muskel-Schmerz, Herz-Rasen, Müdigkeit, Tinnitus, Konzentrations-Probleme, Aufmerksamkeits-Probleme und Nervosität bei Schülern von Grundschulen und weiterführenden Schulen gefunden.

Einschränkungen (lt. Autor)

Die Symptome wurden von den Schülern selbst angegeben. Außerdem könnte in Hinblick auf das Alter und das Wissen der Studienteilnehmer ihr Verständnis über die genaue Definition der Symptome ihre Antworten auf die gestellten Fragen beeinflusst haben.

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel