Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Reduced weight in mice offspring after in utero exposure to 2450-MHz (CW) microwaves. med./bio.

[Vermindertes Gewicht bei den Maus-Nachkommen nach 2450 MHz (CW)-Mikrowellen-Befeldung im Uterus].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 1982; 3 (2): 285-291

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese in vivo-Studie wurde durchgeführt, um die Wirkungen einer 2,45 GHz-Mikrowellen-Befeldung während der Trächtigkeit bei Föten der Maus zu untersuchen.

Hintergrund/weitere Details

Die Nachkommen befeldeter Muttertiere wurden entweder als Fötus nach Hysterotomie (Öffnung des Uterus) am 18. Tag der Trächtigkeit oder als natürlich geborenes Neugeborenes im Alter von einem und sieben Tagen untersucht. Insgesamt wurden 50 Mäuse schein-exponiert und 50 Mäuse Mikrowellen-exponiert.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2,45 GHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: 100 min/Tag am 6. bis 17. Tag der Trächtigkeit

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 100 min/Tag am 6. bis 17. Tag der Trächtigkeit
Zusatzinfo Exposure setup has been described before in Berman et al. 1978 (TER-154).
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer polycarbonate plastic cage
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 16,5 mW/g Mittelwert s. Bemerkungen s. Bemerkungen +/- 4.5 mW/g
Leistungsflussdichte 280 W/m² - s. Bemerkungen - -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Trächtigkeits-Rate, die Anzahl der lebenden, toten oder resorbierten Föten, die Gesamtzahl der Föten und die Überlebensrate der Neugeborenen unterschieden sich nicht statistisch signifikant in den Expositions- und Schein-Expositions-Gruppen.
Das Durchschnittsgewicht war signifikant geringer bei den lebenden Mikrowellen-befeldeten Föten. Dies wurde von einer verzögerten Verknöcherung des Brustbeins begleitet, welches eine Wachstumsverzögerung anzeigt. Bei den natürlich geborenen Nachkommen der befeldeten Muttertiere wurde eine signifikante Verzögerung des Durchschnittsgewicht im Alter von 7 Tagen beobachtet.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel