Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of microwave exposure in utero on embryonal, fetal and postnatal development of mice. med./bio.

[Wirkungen auf die embryonale, fötale und postnatale Entwicklung bei Mäusen unter Mikrowellen-Befeldung in utero].

Veröffentlicht in: Biol Neonate 1983; 44 (6): 339-348

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese in vivo-Studie wurde durchgeführt, um mögliche teratogene Wirkungen einer 2,45 GHz-Mikrowellen-Befeldung bei Mäusen zu untersuchen.

Hintergrund/weitere Details

Jeweils 30 weibliche Mäuse pro Gruppe (sechs bis acht Wochen alt) wurden während verschiedener Zeitperioden der Trächtigkeit entweder bei 40 mW/cm2 (thermische Leistungsflussdichte), bei 10 mW/cm2 (athermische Leistungsflussdichte) exponiert oder schein-exponiert (Kontrollgruppe), um Wirkungen einer Mikrowellen-Befeldung auf die embryonale Entwicklung (siehe Exposition 1), auf die fötale Entwicklung (siehe Exposition 2) und die postnatale Entwicklung (siehe Exposition 3) ausfindig zu machen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2,45 GHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: 2 h/Tag an 4 Tagen
Exposition 2: 2,45 GHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: 2 h/Tag an 7 Tagen oder 10 Tagen oder 18 Tagen
Exposition 3: 2,45 GHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: 2 h/Tag an 18 Tagen

Allgemeine Informationen

for exposure 1: group 1: 10 mW/cm² for the first four days of pregnancy group 2: 40 mW/cm² for the first four days of pregnancy sham exposure group for exposure 2: group 1: 10 mW/cm² daily exposure for the first 7 days of pregnancy group 2: 10 mW/cm² daily exposure from day 8 to day 18 of pregnancy group 3: 10 mW/cm² daily exposure for the whole period of pregnancy (18 days) group 4: 40 mW/cm² daily exposure for the first 7 days of pregnancy group 5: 40 mW/cm² daily exposure from day 8 to day 18 of pregnancy group 6: 40 mW/cm² daily exposure for the whole period of pregnancy group 7: control for exposure 3: group 1: 10 mW/cm² for the whole period of pregnancy group 2: 40 mW/cm² for the whole period of pregnancy group 3: control

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Typ
Expositionsdauer 2 h/Tag an 4 Tagen
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 4 mW/g Minimum berechnet Ganzkörper für die Exposition mit 10 mW/cm²
SAR 5 mW/g Maximum berechnet Ganzkörper für die Exposition mit 10 mW/cm²
SAR 16 mW/g Minimum berechnet Ganzkörper für die Exposition mit 40 mW/cm²
SAR 18 mW/g Maximum berechnet Ganzkörper für die Exposition mit 40 mW/cm²
Leistungsflussdichte 10 mW/cm² - gemessen - Gruppe 1
Leistungsflussdichte 40 mW/cm² - gemessen - Gruppe 2

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Typ
Expositionsdauer 2 h/Tag an 7 Tagen oder 10 Tagen oder 18 Tagen
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 4 mW/g Minimum berechnet Ganzkörper für die Exposition mit 10 mW/cm²
SAR 5 mW/g Maximum berechnet Ganzkörper für die Exposition mit 10 mW/cm²
SAR 16 mW/g Minimum berechnet Ganzkörper für die Exposition mit 40 mW/cm²
SAR 18 mW/g Maximum berechnet Ganzkörper für die Exposition mit 40 mW/cm²
Leistungsflussdichte 10 mW/cm² - gemessen - Gruppe 1 bis Gruppe 3
Leistungsflussdichte 40 mW/cm² - gemessen - Gruppe 4 bis Gruppe 6

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Typ
Expositionsdauer 2 h/Tag an 18 Tagen
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 4 mW/g Minimum berechnet Ganzkörper für die Exposition mit 10 mW/cm²
SAR 5 mW/g Maximum berechnet Ganzkörper für die Exposition mit 10 mW/cm²
SAR 16 mW/g Minimum berechnet Ganzkörper für die Exposition mit 40 mW/cm²
SAR 18 mW/g Maximum berechnet Ganzkörper für die Exposition mit 40 mW/cm²
Leistungsflussdichte 10 mW/cm² - gemessen - Gruppe 1
Leistungsflussdichte 40 mW/cm² - gemessen - Gruppe 2

Referenzartikel

  • Szmigielski S et al. (1982): Accelerated development of spontaneous and benzopyrene-induced skin cancer in mice exposed to 2450-MHz microwave radiation.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die thermischen Mikrowellen-Expositionen bei einer Leistungsflussdichte von 40 mW/cm2 unterdrückten signifikant die embryonale und fötale Entwicklung im Uterus, begleitet von einer höheren Inzidenz an intra-fötalen Blutungen, Tod und Resorptionen der Föten. Außerdem war die Anfälligkeit gegen virale und bakterielle Infektionen merklich gesteigert bei den Jungtieren der Muttertiere, die während der gesamten Trächtigkeit mit thermischen Dosen der Mikrowellen befeldet worden sind. Solche Wirkungen wurden unter der Exposition der trächtigen Mäuse bei einer Leistungsflussdichte von 10 mW/cm2 nicht festgestellt.
Diese Werte deuten an, dass die beobachteten Wirkungen unter Mikrowellen-Exposition während dem Schwangerschafts-Verlauf bei Mäusen thermischer Art sind.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel