Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of 3 Hz and 60 Hz Extremely Low Frequency Electromagnetic Fields on Anxiety-Like Behaviors, Memory Retention of Passive Avoidance and Electrophysiological Properties of Male Rats. med./bio.

[Wirkungen von 3 Hz und 60 Hz niederfrequenten elektromagnetischen Feldern auf Angst-ähnliches Verhalten, Gedächtnis-Leistung bei passiver Vermeidung und elektrophysiologischen Eigenschaften männlicher Ratten].

Veröffentlicht in: J Lasers Med Sci 2016; 7 (2): 120-125
Journal nicht peer-reviewed

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer Exposition von männlichen Ratten bei einem 3 Hz- oder 60 Hz-elektro-magnetischen Feld auf das Gedächtnis, Angst sowie die neuronale Aktivität im Gehirn untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Insgesamt wurden 90 Ratten in drei Gruppen eingeteilt: 1) Exposition bei dem 3 Hz-Magnetfeld (n=30), 2) Exposition bei dem 60 Hz-Magnetfeld (n=30) und 3) Schein-Exposition (n=30). Bei weiteren 23 Ratten, die für Untersuchungen der neuronalen Aktivität verwendet wurden, ist die Unterteilung nicht klar.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 3 Hz
Expositionsdauer: 2 Stunden/Tag während 2 Expositions-Durchgängen von jeweils 4 Tagen Länge im Abstand von 2 Tagen
nur für Angst-ähnliche Verhaltens-Versuche
Exposition 2: 3 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2 Stunden
Exposition 3: 60 Hz
Expositionsdauer: 2 Stunden/Tag während 2 Expositions-Durchgängen von jeweils 4 Tagen Länge im Abstand von 2 Tagen
nur für Angst-ähnliche Verhaltens-Versuche
Exposition 4: 60 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2 Stunden

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 3 Hz
Typ
Expositionsdauer 2 Stunden/Tag während 2 Expositions-Durchgängen von jeweils 4 Tagen Länge im Abstand von 2 Tagen
Zusatzinfo nur für Angst-ähnliche Verhaltens-Versuche
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • antenna
Kammer plastic cage without any metallic cover in shielded room
Aufbau the antenna was placed at the center of an aluminum mesh shielded room with dimensions of 1.5 m Œ 2 m Œ 2 m; the center of the animal cage was placed at a distance of 40 cm from effective radiative surface of the antenna on a wooden stage with a distance of 50 cm from the ground; room temperature was kept at 23 ± 2.0°C
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 4 mT - Kalibrierung - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 3 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 2 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 4 mT - Kalibrierung - -

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Expositionsdauer 2 Stunden/Tag während 2 Expositions-Durchgängen von jeweils 4 Tagen Länge im Abstand von 2 Tagen
Zusatzinfo nur für Angst-ähnliche Verhaltens-Versuche
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 4 mT - Kalibrierung - -

Exposition 4

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 2 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 4 mT - Kalibrierung - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die motorische Aktivität der Ratten war in beiden Expositions-Gruppen (Gruppen 1 mit 3 Hz und Gruppe 2 mit 50 Hz) im Vergleich zur Schein-Expositions-Gruppe signifikant verringert. Außerdem wurde eine signifikante Verringerung der Aktionspotenzial-Rate bei Gehirn-Neuronen beider Expositions-Gruppen im Vergleich zur Schein-Expositions-Gruppe gemessen.
Die Proteom-Analyse im Gehirn zeigte Veränderungen in der Proteinexpression, jedoch wurden keine Angaben zur Signifikanz und zu den betroffenen Gene gemacht.
Alle anderen Parameter zeigten keine signifikanten Unterschiede zwischen den Gruppen.
Die Autoren schlussfolgern, dass Exposition von Ratten bei einem 3 Hz- oder 60 Hz-elektro-magnetischen Feld die motorische Aktivität und die Aktionspotenzial-Rate von Neuronen im Gehirn beeinflussen könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel