Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Genotoxicity of radiofrequency signals. I. Investigation of DNA damage and micronuclei induction in cultured human blood cells. med./bio.

[Genotoxizität von Hochfrequenz-Signalen. I. Untersuchung von DNA-Schäden und Mikronuklei-Induktion in kultivierten menschlichen Blut-Zellen].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2002; 23 (2): 113-126

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Fähigkeit hochfrequenter Signale verschiedener Handys (analog, CDMA, TDMA oder PCS Signale) abgeschätzt werden, DNA- und chromosomale Schäden in kultivierten menschlichen Leukozyten und Lymphozyten hervorzurufen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 837 MHz
Modulationsart: FM
Expositionsdauer: kontinuierlich für 3 oder 24 h
Exposition 2: 837 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 3 oder 24 h
Exposition 3: 837 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 3 oder 24 h
Exposition 4: 1.909,8 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 3 oder 24 h

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 837 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 3 oder 24 h
Modulation
Modulationsart FM
Modulationsfrequenz 12,5 kHz
Zusatzinfo

voice modulated

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer The exposure system employing two TEM cells operated in series in a vertical position has been described in the reference article.
Aufbau A plastic rack held six 14 ml tubes (half of the tubes on each side of the septum) so that they were exposed from the bottom with the long axis parallel to the direction of wave propagation. Input power levels for the first TEM cell were set for a given average SAR in the bottom 1 ml of the sample. A length of coaxial cable was used to attenuate the input power for the second TEM cell. A terminating load absorbed any power not absorbed by the samples. Power level fluctuation was below 10%.
Zusatzinfo Negative (sham-exposed) and positive (with EMS) controls included in each experiment were obtained by the second TEM cell being disconnected from the input power.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 1 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen 1 g -
SAR 2,5 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen 1 g nur 3 h
SAR 5 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen 1 g -
SAR 10 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen 1 g -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 837 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 3 oder 24 h
Modulation
Modulationsart gepulst
Zusatzinfo

TDMA, voice modulated

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau A plastic rack held six 14 ml tubes.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 1 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen 1 g -
SAR 2,5 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen 1 g nur 3 h
SAR 5 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen 1 g -
SAR 10 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen 1 g -

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 837 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 3 oder 24 h
Modulation
Modulationsart gepulst
Zusatzinfo

CDMA

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau A plastic rack held six 14 ml tubes.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 1 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen 1 g -
SAR 2,5 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen 1 g nur 3 h
SAR 5 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen 1 g -
SAR 10 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen 1 g -

Exposition 4

Hauptcharakteristika
Frequenz 1.909,8 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 3 oder 24 h
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 217 Hz
Zusatzinfo

GSM (PCS), voice modulated

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau A plastic rack held four 14 ml tubes.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 1 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen 1 g 24 h
SAR 1,6 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen 1 g 3 h
SAR 2,9 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen 1 g 3 h
SAR 5 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen 1 g 3 h
SAR 10 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen 1 g 3 h + 24 h

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Exposition für 3 oder 24 h rief weder einen signifikanten Anstieg der DNA-Schäden in Leukozyten hervor, noch führte eine Befeldung für 3 h zu einer signifikanten Erhöhung Mikronukleus-haltiger Zellen bei Lymphozyten. Dagegen führte eine Befeldung in jedem der vier hochfrequenten Signale für 24 h (bei einem durchschnittlichen SAR-Wert von 5 oder 10 W/kg) zu einem signifikanten und reproduzierbaren Anstieg der Häufigkeit Mikronukleus-haltiger Lymphozyten. Die Ergebnisse zeigen, dass hochfrequente Signale (bei einem durchschnittlichen SAR-Wert von wenigstens 5 W/kg) in der Lage sind, chromosomale Schäden in menschlichen Lymphozyten hervorzurufen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel