Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Transient DNA damage induced by high-frequency electromagnetic fields (GSM 1.8GHz) in the human trophoblast HTR-8/SVneo cell line evaluated with the alkaline comet assay. med./bio.

[Transienter DNA-Schaden, induziert durch hochfrequente elektromagnetische Felder (GSM, 1,8 GHz) in der menschlichen Trophoblasten-Zelllinie HTR-8/SVneo, bewertet mit dem alkalischen Komet-Assay].

Veröffentlicht in: Mutation Research - Fundamental and Molecular Mechanism of Mutagenesis 2010; 683 (1-2): 35-42

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte bestimmt werden, ob hochfrequente elektromagnetische Felder genotoxische Wirkungen in Trophoblasten-Zellen induzieren könnten. Mögliche Wirkungen hochfrequenter elektromagnetischer Felder auf die DNA-Intaktheit wurden in demselben Zell-Modell wie dem aus einer früheren Studie (Valbonesi et al. 2008) nach intermittierender Exposition bei 1,8 GHz kontinuierlicher Welle und bei zwei verschiedenen GSM-Signalen (GSM-217 und GSM-Talk) für 4, 16 und 24 Stunden untersucht.

Hintergrund/weitere Details

Um zu untersuchen, ob die hochfrequenten elektromagnetischen Felder keine signifikanten Wirkungen haben oder ob die Zellen dazu in der Lage sind, die möglichen Folgen zu kompensieren, untersuchten die Autoren ebenfalls die Fähigkeit der Zellen, die potenziellen DNA-Veränderungen innerhalb einer Erholungsdauer von 30 und 120 Minuten nach Befeldung zu reparieren (DNA-Reparatur).
Wasserstoffperoxid-Behandlung wurde als Positivkontrolle verwendet.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 1,8 GHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: 5 min an / 10 min aus - für 4 h, 16 h oder 24 h
Exposition 2: 1,8 GHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: 5 min an / 10 min aus - für 4 h, 16 h oder 24 h
Exposition 3: 1,8 GHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: 5 min an / 10 min aus - für 4 h, 16 h oder 24 h

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 1,8 GHz
Typ
Expositionsdauer 5 min an / 10 min aus - für 4 h, 16 h oder 24 h
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau 128.5 mm x 65 mm x 424 mm brass single-mode waveguide resonator inside an incubator; plastic holder for hosting the petri dishes in two stacks placed in the rsonator; dishes positioned in the H-field maximum of the standing wave inside the waveguide
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 2 W/kg - - - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 1,8 GHz
Typ
Expositionsdauer 5 min an / 10 min aus - für 4 h, 16 h oder 24 h
Zusatzinfo GSM-217
Modulation
Modulationsart gepulst
Tastgrad 12,5 %
Folgefrequenz 217 Hz
Pulsart rechteckig
Zusatzinfo

modulation frequency: 8 Hz

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 2 W/kg - - - -

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 1,8 GHz
Typ
Expositionsdauer 5 min an / 10 min aus - für 4 h, 16 h oder 24 h
Zusatzinfo GSM-talk
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 217 Hz
Pulsart rechteckig
Zusatzinfo

combination of GSM-217 und GSM-DTX modulation frequencies: 2 Hz, 8 Hz and 217 Hz

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 2 W/kg - - - -

Referenzartikel

  • Schönborn F et al. (2000): Design, optimization, realization, and analysis of an in vitro system for the exposure of embryonic stem cells at 1.71 GHz.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die amplitudenmodulierten Signale GSM-217 und GSM-Talk induzierten in den Trophoblasten-Zellen einen signifikanten Anstieg in den Parametern des Komet-Assays, wohingegen die un-modulierte kontinuierliche Welle-Exposition unwirksam war. Allerdings wurden die Veränderungen schnell wieder rückgängig gemacht und die DNA-Intaktheit der exponierten Zellen war innerhalb von zwei Stunden Erholungszeit ohne Befeldung wieder ähnlich derer der schein-exponierten Zellen.
Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass eine hochfrequente elektromagnetische Feld-Exposition mit einer Trägerfrequenz und einem Modulations-Schema, das typisch für ein GSM-Signal ist, die DNA-Intaktheit beeinflussen könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel