Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Influence of GSM Signals on Human Peripheral Lymphocytes: Study of Genotoxicity. med./bio.

[Einfluss von GSM-Signalen auf menschliche periphere Lymphozyten: Untersuchung der Genotoxizität].

Veröffentlicht in: Radiat Res 2013; 179 (2): 243-253

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die möglicherweise genotoxischen Wirkungen von 1,8 GHz-elektromagnetischen Feldern auf isolierte menschliche Lymphozyten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

20 Blut-Proben zweier Altersgruppen (10 Spender 16-20 Jahre alt, 10 Spender 50-65 Jahre alt) wurden mit PHA stimuliert, bei drei verschiedenen spezifischen Absorptionsraten exponiert und untersucht.
Es wurden Positivkontrollen für jede Blut-Probe und jeden Test durchgeführt. Die Studie war eine Zusammenarbeit von sechs unabhängigen Instituten. Die genotoxischen Experimente wurden in einem Institut durchgeführt und von drei unterschiedlichen Instituten ausgewertet. Weitere drei Institute waren für die Blut-Abnahme und die Exposition, das Expositions-Design, und die statistischen Auswertungen zuständig.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 1.800 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: intermittierend (5 min an, 10 min aus) für 28 Stunden
  • SAR: 0,2 W/kg
Exposition 2: 1.800 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: intermittierend (5 min an, 10 min aus) für 28 Stunden
Exposition 3: 1.800 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: intermittierend (5 min an, 10 min aus) für 28 Stunden

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 1.800 MHz
Typ
Signalform
Expositionsdauer intermittierend (5 min an, 10 min aus) für 28 Stunden
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 217 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau eight waveguides arranged in four separately controlled exposure units (containing 72 culture dishes of 35 mm in diameter); in each waveguide, one dish holder with 9 cell culture dishes; each exposure unit consisted of a power splitter connecting two single-mode cavities for 1.8 GHz that are based on R18 waveguides; the system was capable of driving four different power levels in parallel that are randomly assigned to the four exposure units; two waveguides (18 dishes) per SAR; eight waveguides mounted on an aluminium rack; system placed in an incubator with constant environmental conditions
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 0,2 W/kg - - - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 1.800 MHz
Typ
Signalform
Expositionsdauer intermittierend (5 min an, 10 min aus) für 28 Stunden
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 217 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 2 W/kg - - - -

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 1.800 MHz
Typ
Signalform
Expositionsdauer intermittierend (5 min an, 10 min aus) für 28 Stunden
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 217 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 10 W/kg - - - -

Referenzartikel

  • Schuderer J et al. (2004): High Peak SAR Exposure Unit With Tight Exposure and Environmental Control for In Vitro Experiments at 1800 MHz

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Zwischen den einzelnen Laboren traten starke Unterschiede auf, jedoch wurde festgelegt, dass nur signifikante Ergebnisse, die von mindestens zwei Instituten gefunden wurden, auf eine Expositions-Wirkung hinweisen. Deshalb wurde bei keinem der untersuchten Endpunkte eine signifikante und reproduzierbare Expositions-Wirkung gefunden.
Die Ergebnisse zeigten insgesamt keinen Hinweis auf eine genotoxische Wirkung einer Exposition bei 1,8 GHz-elektromagnetischen Feldern bei isolierten menschlichen peripheren Lymphozyten.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel