Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Lack of alterations on meiotic chromosomes and morphological characteristics of male germ cells in mice exposed to a 60 Hz and 2.0 mT magnetic field. med./bio.

[Ausbleiben von Veränderungen bei meiotischen Chromosomen und morphologischen Merkmalen männlicher Mäuse-Keimzellen, die unter einem Magnetfeld (60 Hz und 2.0 mT) exponiert wurden].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2004; 25 (1): 63-68

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese in vivo-Studie wurde durchgeführt, um die Auswirkungen eines extrem niederfrequenten Magnetfeldes auf die Keimzellen von Mäusen zu untersuchen.

Hintergrund/weitere Details

Als Positivkontrollen dienten mit Mitomycin C behandelte Mäuse.
Zusätzlich wurden Tiere ko-exponiert (Magnetfeld plus Mitomycin C).
Für jede Behandlung und die Kontrollgruppen wurden jeweils neun Tiere verwendet. Insgesamt wurden 72 Tiere untersucht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 72 Stunden
Exposition 2: 60 Hz
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 8 Stunden/Tag für 10 aufeinander folgende Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 72 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau Animals placed in the middle of the solenoid where the MF was homogeneous
Zusatzinfo Another group was injected with 5 mg/kg Mitomycin-C and exposed to MF for 72 h.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 2 mT Effektivwert gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 8 Stunden/Tag für 10 aufeinander folgende Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 2 mT Effektivwert gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Zwischen den exponierten und schein-exponierten Tieren wurden keine signifikanten Unterschiede festgestellt. Im Gegensatz dazu zeigten die ko-exponierten (Magnetfeld plus Mitomycin C) Tiere im Vergleich zu den alleine mit Mitomycin C behandelten Tieren niedrigere Prozentanteile an meiotischen Chromosomen-Aberrationen und morphologischen Sperma-Abnormalitäten.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel